12.09.2017

Darauf ist Verlass: Neues Polymer besteht den Härtetest

Ludwigsburg/Frankfurt, 12. September 2017 – Heutige Druckregelventile mit Elastomermembranen halten den aggressiven Chemikalien nicht Stand. RobustPlus, ein neues Material für Druckregelventile von MANN+HUMMEL, sorgt nun für höchste chemische Beständigkeit.


RobustPlus Druckregelventil

Besonders in Benzinmotoren in Märkten mit schwankender Kraftstoffqualität sind defekte Druckregelventile die Ursache für Qualitätsprobleme in der Automobilindustrie: Die beschränkte chemische Beständigkeit der Elastomermembran aus Fluorsilikon-Kautschuk (FVMQ) führt zu erhöhter und schnellerer Alterung. In Kombination mit mechanischer Belastung erhöht sich das Risiko der Rissbildung. Die Folgen sind unruhiges Laufverhalten des Motors bis hin zum Stillstand oder Öllecks. Bei Laufleistungen zwischen wenigen und 80.000 Kilometern häufen sich die Probleme. Auch gewebeverstärkte FVMQ-Derivate oder der Einsatz von Fluorkarbon-Kautschuk-Polymeren (FKM) sind keine wirkliche Alternative.

„Die RobustPlus Membran setzt neue Maßstäbe: sowohl mit ihrer chemischen Beständigkeit als auch mit ihrer mechanischen Widerstandsfähigkeit“, so Lukas Bock, der zuständige Design Engineer und Projektleiter bei MANN+HUMMEL.

Millionenfach getestet

Die Entwickler von MANN+HUMMEL haben jetzt eine Lösung gefunden: ein neues vollfluoriertes Polymer. Dieses besteht nicht nur die gängigen Standardtests, sondern beweist auch in erweiterten Prüfreihen unter realitätsnahen Bedingungen und sogar bei extrem überzeichneten Prüfbedingungen seine nahezu universelle chemische Beständigkeit und Dauerhaltbarkeit.

Klassische Prüfkraftstoffe und Standardversuche bilden nur einen Teil der Wirklichkeit ab. Deshalb hat MANN+HUMMEL die Standardtestreihen deutlich erweitert. Die Testergebnisse des RobustPlus Druckregelventils liegen teilweise um den Faktor zehn über den Anforderungen. Und das sogar bei Verdopplung der Anzahl der Zyklen z.B. bei Schaltversuchen über den ganzen Temperaturbereich zwischen minus 40 °C und plus 150 °C.

Getestet wurde dabei unter anderem Dichtheit und Berstdruck sowie das Regelverhalten. Zusätzlich zum Standardprüfplan wurden Abriebfestigkeit, Knickanfälligkeit und Haltbarkeit des neuen Designs untersucht. Alle Tests der Evaluierung bestand die neue RobustPlus Membran mit Bravour. Bei einer chemischen Analyse von Verbrennungsrückständen wurden unter anderem zwölf Säuren identifiziert. Nur RobustPlus kann den Chemikalien standhalten.

Höchste Lebensdauer

Nach den ersten B-Mustern steht das neue chemisch beständige Druckregelventil vor der Markteinführung. Besonders im chinesischen Markt verspricht die RobustPlus Membran höchste Lebensdauer und Laufleistungen – auch in kritischen Umfeldszenarien.

 

###

(ca. 2700 Zeichen)
 

Pressekontakt:

Harald Kettenbach
Telefon: +49 (0) 7141 98-2583
E-Mail: harald.kettenbach@mann-hummel.com

Miriam Teige
Telefon: +49 (0) 7141 98-3354
E-Mail: miriam.teige@mann-hummel.com


Patrick Löffel
Telefon: +49 (0) 7141 98-2391
E-Mail: patrick.loeffel@mann-hummel.com

 

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2016 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro. Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.