Lebensqualität durch antivirale Luftreiniger zurückgewinnen – gerade in Pandemiezeiten

• Hochleistungsraumluftreiniger mit HEPA-Filtern • Filtration von bis zu 99,995 Prozent der Viren, Bakterien und Mikroorganismen aus der Luft – auch SARS-CoV-2 • Leise, hocheffizient und ansprechend im Design

Ludwigsburg, 15. September 2020 – Die MANN+HUMMEL Gruppe hat einen wichtigen Durchbruch zur Eindämmung der Corona-Pandemie erzielt: Die Entwicklung eines mobilen und eines stationären Raumluftreinigers, deren verbaute HEPA H14 Filter bis zu 99,995 Prozent der Viren, Bakterien und Mikroorganismen sicher aus der Luft filtern, dabei leise arbeiten und modern im Design sind. Infektiöse Viruspartikel, die sich wie zum Beispiel SARS-CoV-2 an Aerosolen anheften können, werden so fast vollständig herausgefiltert.

Im Vorfeld des GREENTECH-Festivals stellte MANN+HUMMEL auf der heutigen Pressekonferenz die beiden neuen Hochleistungsraumluftreiniger mit HEPA H14 Filtern vor. Diese schaffen eine nahezu vollständig virenfreie Luft in Innenräumen: der OurAir SQ 2500, der für Räume bis ca. 200m² geeignet ist und der OurAir TK 850, der die Luft in bis zu 70m² großen Innenbereichen filtert. Beide Geräte tauschen die Luft etwa fünf Mal pro Stunde komplett aus, so dass Räumlichkeiten trotz der Corona-Pandemie wie gewohnt nutzbar werden.

„Unsere antiviralen Luftreiniger sind ein Baustein auf dem Weg zurück in unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben vor Corona. Wir sind stolz, dass der MANN+HUMMEL Gruppe dieser wichtige Vorstoß gelungen ist und freuen uns darauf, wenn unsere Systeme bald in Schulen, Restaurants, Fitnessstudios, Büros oder bei Konzerten und kulturellen Veranstaltungen Verwendung finden“, erklärte Jan-Eric Raschke, Director & Chief Product Owner Public Air Solutions.

Die Vorteile der antiviralen Luftreiniger liegen auf der Hand: Sie sind leise, hocheffizient und vom Design ansprechend. Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von der Gastronomie über öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Altenheime, Büros, den Einzelhandel, Flughäfen, Krankenhäuser, Einkaufszentren und industriellen Betrieben bis hin zu Event-Locations und Transportmitteln.

Aktuelle, durch Prof. Dr.-Ing. Achim Dittler vom Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik (MVM) am KIT Karlsruhe unter anderem im Klassenraum einer Grundschule durchgeführte Messungen, belegen die hohe Effizienz der Geräte in der Reduzierung der Aerosolkonzentration und damit des Infektionsrisikos durch Viren und Bakterien.

 

Für weitere Informationen und Beratung klicken Sie bitte hier

Ansprechpartner Presse

Sophie-Charlotte Kloiber
Public Relations Manager

Ansprechpartner Produkt

Thomas Michalak
Sales & Business Development Manager - Public Air Solutions