Weiterentwickelter MANN-FILTER FreciousPlus

Der neue Standard für Innenraumfilter

Ludwigsburg, 11. September 2018 – Mit dem verbesserten FreciousPlus 2 setzt MANN-FILTER neue Maßstäbe für die Innenraumluftfiltration. Der neue Filter überzeugt nicht nur durch seine Abscheidung ultrafeiner Partikel, sondern auch durch die Bindung weiterer Schadgase von außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs. Den bewährten Schutz vor Allergenen, Bakterien und Schimmelpilzen bietet der neue Filter weiterhin.

Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leben 92 Prozent der Menschen weltweit in Gegenden, in denen die Luftverschmutzung über dem zulässigen Niveau liegt. Die zunehmende Luftverschmutzung macht auch vor Fahrzeuginnenräumen nicht Halt. Für den MANN‑FILTER FreciousPlus 2 hat der Filtrationsexperte MANN+HUMMEL daher eine verbesserte und umfangreichere Filtrationstechnologie entwickelt, die im Fahrzeug für optimale Luftqualität und für den Schutz der Insassen sorgt. Diese neueste Entwicklung zeigt MANN‑FILTER auf der Automechanika in Frankfurt (Halle 3, Stand A 51).

Verbesserte Leistungsfähigkeit
Der MANN‑FILTER FreciousPlus 2 zeichnet sich insbesondere durch sein umfangreiches Leistungsspektrums über das gesamte Wartungsintervall aus. Er verfügt zusätzlich über feinste Nanofasern, die etwa 100 mal dünner sind, als die Fasern herkömmlicher Filtervliese. Diese Fasern legen sich wie ein Spinnennetz auf die weiteren Filtrationslagen mit gröberen Fasern, die dadurch ultrafeine Partikel zurückhalten können. Dies führt zu einer erheblich verbesserten Leistungsfähigkeit des neuen Filters im Vergleich zum bisherigen Filtermodell. Dadurch kann der FreciousPlus 2 neben den Partikelklassen PM10 und PM2.5 die noch feinere Klasse PM1 zu 90 Prozent abscheiden, also Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser kleiner 1 Mikrometer (0,0001 cm). Ultrafeine Partikel (UFP), die kleiner als 0,1 Mikrometer sind, filtert der FreciousPlus 2 bis zu 80 Prozent und erreicht somit Höchstwerte. Zum Vergleich: Diese extrem kleinen Partikel sind ungefähr 700 Mal kleiner als ein menschliches Haar. Unsere Lungen sind den ultrafeinen Partikeln ausgeliefert. Werden diese Partikel eingeatmet, können sie tief in die Lunge wandern, wo ein erheblicher Teil von ihnen die Zellmembranen der Lungenbläschen durchdringen kann. Sie können in die Blutbahn gelangen, das Gewebe im Herz-Kreislauf-System durchdringen und sich möglicherweise auch in andere Organe ausbreiten.

Hochwirksamer NO2-Blocker
Auch bei der Reduzierung von Schadgasen und Gerüchen hebt sich der weiterentwickelte FreciousPlus 2 deutlich von seinem Vorgängermodell ab: Die Bindung von Stickoxiden, Schwefeldioxid und Ozon wurde verbessert. Speziell beim gesundheitsschädlichen NO2 kann man nun von einer fast vollständigen Abscheidung sprechen. Im Vergleich zum Vorgängermodell kann der neue FreciousPlus 2 mehr als die 200-fache Menge an Ammoniak aufnehmen und schützt auch vor flüchtigen organischen Verbindung wie z.B. Formaldehyd, welches aus Pkw-Innenraummaterialien freigesetzt werden kann.

Allergieauslösende Stoffe, sogenannte Allergene, sowie Bakterien und Schimmelpilze filtert der neue FreciousPlus 2 auf dem sehr hohen Niveau der ersten Generation: Er bindet Allergene fast vollständig und verhindert, dass Bakterien und Schimmelpilze durch die Lüftung in den Fahrzeuginnenraum gelangen.

Der MANN‑FILTER FreciousPlus 2 wird ab Anfang 2019 im freien Ersatzteilmarkt für ausgewählte Pkw-Anwendungen zur Verfügung stehen. Das bestehende Sortiment wird schrittweise auf die neue Generation umgestellt.

Ansprechpartner

Sinikka Kenklies
Corporate Communications Manager
Kersten Solacroup
Brand Management MANN-FILTER