Wirkungsvoller Schutz vor Stickoxiden und Feinstaub

Dank MANN-FILTER Innenraumfilter

Ludwigsburg, 25. September 2017 – Bei der Verbrennung von Diesel-Kraftstoff im Fahrzeugmotor unter hohen Temperaturen entstehen diverse Schadstoffe wie Feinstaub und Stickoxide, die über die Abgase in die Außenluft abgegeben werden.

Ludwigsburg, 25. September 2017 – Bei der Verbrennung von Diesel-Kraftstoff im Fahrzeugmotor unter hohen Temperaturen entstehen diverse Schadstoffe wie Feinstaub und Stickoxide, die über die Abgase in die Außenluft abgegeben werden. Mehrere hunderttausend Liter dieser verschmutzten Außenluft gelangen stündlich durch das Lüftungssystem eines Fahrzeugs ins Wageninnere und damit auch Feinstaub, Stickoxide und andere Schadgase, die die Gesundheit der Fahrzeuginsassen gefährden. Die Luft im Innenraum des Autos ist dadurch häufig um ein Vielfaches stärker belastet als die Umgebungsluft. Eine gründliche Reinigung der Außenluft durch einen Innenraumfilter ist daher besonders für Vielfahrer, Allergiker und mitfahrende Kinder unerlässlich. Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL aus Ludwigsburg hat mit seinen MANN-FILTER Innenraumfiltern mit Aktivkohle einen wirksamen Schutz vor Schadgasen und Feinstaub entwickelt.  

Die Aktivkohle der MANN-FILTER Kombifilter und FreciousPlus Innenraumfilter reduziert die Stickoxidkonzentration im Fahrzeug-Innenraum nahezu vollständig. Der Kombifilter MANN-FILTER CUK 31 003 beispielsweise scheidet 95% des giftigen Gases ab und sorgt so für eine deutlich verringerte Stickoxidkonzentration im Fahrzeuginneren. Der Kombifilter ist für verschiedene Audi-Modelle erhältlich.

Eingeatmete Stickoxide können in hoher Konzentration die Schleimhäute angreifen und Atemnot und Lungenödeme auslösen. Besonders Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen wie zum Beispiel Asthmatiker oder Allergiker haben mit erhöhter Schadstoffkonzentration zu kämpfen. Auch Herz-Kreislauferkrankungen werden mit Stickoxiden in Verbindung gebracht. Europaweit ist für Stickstoffdioxid, das zur Familie der Stickoxide gehört, ein Stundenmittelwert von 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft festgelegt. 18-mal im Kalenderjahr darf dieser Grenzwert überschritten werden. Der Jahresgrenzwert beträgt 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Diese Grenzwerte werden jedoch in vielen europäischen Großstädten überschritten, wodurch regelmäßig hohe Stickstoffdioxidwerte die Luft belasten. 

Dazu kommt Feinstaub mit Partikeln, deren aerodynamischer Durchmesser weniger als 2,5 Mikrometer beträgt. Er entsteht unter anderem durch Abrieb von Reifen und Bremsscheiben. Diese winzigen Teilchen können tief in die Lunge eindringen. Die ultrafeinen unter ihnen gelangen über die Lungenbläschen sogar in den Blutkreislauf und können Atemwegserkrankungen und Krebs auslösen. 

Für eine einwandfreie Luftreinigung im Fahrzeuginneren sollten Innenraumfilter im Rahmen des Serviceintervalls gewechselt werden.

Ansprechpartner

Sinikka Kenklies
Corporate Communications Manager
Kersten Solacroup
Brand Management MANN-FILTER