Brennstoffzellen erzeugen saubere Energie und sind ein wichtiger Bestandteil für eine nachhaltige Energieerzeugung. MANN+HUMMEL bietet hierfür effiziente Filtrationslösungen und liefert erste Serienteile an Ballard Power Systems.

Nie war die öffentliche Diskussion zum Thema Klimaschutz so präsent wie derzeit. Im Fokus moderner Mobilitätskonzepte stehen dabei auch weiterhin alternative Antriebe. Ein vielversprechender Ansatz ist die Brennstoffzelle. Sie eignet sich sowohl als autarker Antrieb als auch zur Kombination von elektrischen Antrieben in sogenannten Hybridmotoren. MANN+HUMMEL trägt der Entwicklung von Lösungen für alternative Antriebe schon seit Langem Rechnung. So sind hocheffiziente Kathodenluftfilter für Brennstoffzellen und weitere Systemkomponenten erhältlich, wie beispielsweise Partikelfilter und Ionentauscher-Filter für den Kühlkreislauf.

In Brennstoffzellen mit Protonenaustauschmembranen (PEM) wird elektrische Energie durch die Umwandlung von Wasserstoff und Sauerstoff erzeugt. Dies geschieht mittels elektrochemischer Reaktion. In Fahrzeugen bilden mehrere hintereinandergeschaltete Einheiten den sogenannten Brennstoffzellen-Stack und sorgen für Leistung. Zentrale Komponenten der Brennstoffzelle reagieren äußerst empfindlich auf Partikel und Schadgase. Den optimalen Schutz stellt der Kathodenluftfilter sicher, welcher ein zentrales Element des Kathodenluftpfades ist.

ENTARON FC Kathodenluftfilter

ENTARON FC Kathodenluftfilterelement

ProtectPlus Air Kathodenluftfilterelement

Mobil und stationär einsetzbar

Mit dem Kathodenluftfilter ENTARON FC hat MANN+HUMMEL einen Filter speziell für mobile Anwendungen im höheren Leistungsbereich entwickelt. Dank des Aktivkohle-Mischmediums schützt das Standardbauteil den Katalysator des Brennstoffzellensystems zuverlässig vor schädlichen Gasen wie Schwefeldioxid (SO2), Stickoxiden (NOX) und Ammoniak (NH3), die in der Ansaugluft enthalten sind. Seit kurzem ist der Kathodenluftfilter im Serieneinsatz. Der kanadische Brennstoffzellen-Hersteller Ballard Power Systems hat den ENTARON FC 7.5 in seinem neuen Hochleistungs-Brennstoffzellenmodul FCmove™-HD verbaut. Das Brennstoffzellenmodul wurde speziell für den Einsatz in Bussen, Lkws und Zügen entwickelt. Ballard bedient damit den Marktbedarf nach bezahlbaren Brennstoffzellenantrieben für schwere bis mittelschwere Transportanwendungen. Mit um 35 Prozent geringeren Lebenszykluskosten und einer zu erwartenden Lebensdauer von über 30.000 Stunden hat das FCmove™-HD-Modul das Potential, die Wettbewerbsfähigkeit von Brennstoffzellenlösungen in punkto Kosten deutlich zu verbessern.

Für kleinere Volumenströme und stationäre Anwendungen bietet MANN+HUMMEL die ProtectPlus Air Kathodenluftfilterelemente an. Wie der ENTARON FC schützen auch diese das Brennstoffzellensystem vor schädlichen Partikeln und Gase aus der Ansaugluft und verhindern dadurch Kanalblockaden und Verschleiß. Die ProtectPlus Air Kathodenluftfilterelemente punkten durch Flexibilität: So lässt sich beispielsweise die Filterlänge ohne hohe Werkzeugkosten ebenso bedarfsgerecht anpassen wie die Adsorptionsleistung. Da die Elemente über Schlauchanschlüsse direkt an das System angebunden werden, ist auch kein Gehäuse notwendig, was die Skalierbarkeit erleichtert.

Know-how aus einer Hand

Neben dem Kathodenluftfilter bietet MANN+HUMMEL zahlreiche weitere Komponenten für den Kathodenpfad sowie den Kühlkreislauf der Brennstoffzelle an. Resonatoren dämpfen oder eliminieren unerwünschte Geräusche, Faltenbälge stellen den notwendigen Bewegungsausgleich sicher und Luftbefeuchter sowie Wasserabscheider sorgen für eine perfekte Luftfeuchtigkeit im System. Kühlmittelpartikelfilter entfernen Partikel aus dem Kühlkreislauf und ein Ionentauscher-Filter stellt sicher, dass die Leitfähigkeit der Kühlflüssigkeit so gering wie möglich bleibt.

Alle Komponenten wurden mit umfangreichem Know-how bei der Bauteilauslegung und hoher Systemkompetenz entwickelt. Details zu diesen Produkten finden sie hier. Mit diesen Kompetenzen können die Experten bei MANN+HUMMEL auch kundenspezifische und individuelle Lösungen umsetzen.

Vorteile auf einen Blick

ENTARON FC

  • Umfassender Schutz für mobile Anwendungen
  • Effiziente Schadgasadsorption und Partikelfiltration durch Aktivkohle-Mischmedien
  • Optimierter Differenzdruck bei gleichzeitig hoher Adsorptionskapazität
  • Verschiedene Baugrößen zur Auswahl
  • Flexible Anschlusskonfigurationen
  • Einfache Montage
  • Werkzeugfreier und einfacher Service

 

ProtectPlus Air

  • Umfassender Schutz für stationäre Anwendungen
  • Effiziente Schadgasadsorption und Partikelfiltration durch Aktivkohle-Mischmedien
  • Wirksamer Schutz vor Kanalblockade und Verschleiß
  • Einfache und kostengünstige Anpassung der Filtergrößen durch innovative Wickelschichten
  • Gehäuselos durch Anbindung über Schlauchanschlüsse
  • Einfacher Service