Härtetest im Motorraum

MANN+HUMMEL liefert maßgeschneiderte Ladeluftleitung

Ladeluftleitung hält hohen Temperaturen und extremen Drücken stand

Renault

Der Dacia Duster und der Renault Clio fahren künftig mit einem besonders abgasarmen Dieselmotor. MANN+HUMMEL liefert die maßgeschneiderte Ladeluftleitung – und die muss ganz schön was aushalten.

Europa rüstet auf effiziente Dieselmotoren mit geringen Emissionen um. Genau dafür hat die Kooperation der Fahrzeughersteller Renault und Nissan einen neuen 1,5-Liter Dieselmotor entwickelt. Dieser erfüllt die hohen Standards der Euro 6d TEMP Norm und sorgt künftig unter anderem im Dacia Duster und Renault Clio für abgasarme Mobilität.

Das Besondere an der neuen Motorenserie: Es kommt ein indirekter Ladeluftkühler zum Einsatz, der die Ladeluft mit Wasser kühlt. Im Gegensatz zum direkten Ladeluftkühler sitzt er nicht im Frontend, sondern im Motorraum. Das erlaubt ein fein abgestimmtes Thermomanagement und hilft dadurch, die Abgasemissionen zu reduzieren. Eine anspruchsvolle Lösung, die den verbauten Komponenten einiges abverlangt. Für die Ladeluftleitung bedeutet das: Sie muss einem Ladedruck von bis zu 2,4 Bar bei maximalen Temperaturen von 230 Grad Celsius standhalten.

Kunststoffkompetenz

Als langjähriger Systempartner entwickelte MANN+HUMMEL das passende Bauteil für diese Anwendung. Für die spritzgegossenen Kunststoffkomponenten kommt hochtemperaturfestes Polyamid PA66.6 GF35 zum Einsatz. Die Materialmischung aus Polyamid 6, Polyamid 66 sowie 35 Prozent Glasfasern hält auch hohen Temperaturen und extremen Drücken stand. Dasselbe gilt für die hochtemperaturfesten, mehrlagigen Elastomerschläuche mit Gewebeverstärkung. Ein spezieller Breitbanddämpfer reduziert die störenden, hochfrequenten Geräusche des Turboladers. Für den Einsatz im Motorraum gestalteten ihn die Entwickler besonders kompakt. Über die MANN+HUMMEL Schnellkupplung lässt er sich einfach und sicher mit dem Turbolader verbinden.

Nah am Kunden

Die Entwicklung und Konstruktion des neuen Bauteils übernahmen die Experten im Kompetenzzentrum für Ladeluftleitungen im französischen Laval. Dort sowie bei MANN+HUMMEL in Saragossa, Spanien wird die Ladeluftleitung aktuell gefertigt. Und die Entwicklungspartnerschaft läuft bereits weiter: Mitte 2018 geht ein neues gemeinsames Produkt mit Renault in Serie.