Umfassende Systemkompetenz

Mithilfe intensiver Strömungssimulation reduzierten die Entwickler die Druckverluste im System, um eine größtmögliche Motorleistung zu erzielen.

Brilliance setzt bei seinem neuen Fahrzeug Zhonghua V7 auf die Systemkompetenz von MANN+HUMMEL. Der Filtrationsspezialist liefert Luftfiltersysteme und Ladeluftleitungen.

Gute Erfahrungen sprechen sich herum: Für das Luftfiltersystem für einen neuen Antrieb auf der Basis des von PSA und der BMW Group entwickelten Prince-Motors, wählte der chinesische Automobilbauer Brilliance MANN+HUMMEL als Lieferant. Brilliance und die BMW Group sind JointVenture Partner. Schon die Entwicklung und Serienfertigung des Ansaugsystems für den europäischen Prince-Motor erfolgte durch MANN+HUMMEL. Die europäischen  Autobauer hatten bei diesem Projekt sehr gute Erfahrungen gemacht. Ein weiterer Pluspunkt: Auch in China ist Kundennähe im buchstäblichen Sinn ein Erfolgsfaktor. Für Brilliance stehen Kompetenz der Ansprechpartner vor Ort, schnelle und zuverlässige Lieferketten sowie einheitliche Qualitätsstandards im Fokus. Vorteile, die MANN+HUMMEL mit seinem Standort in Changchun, China bietet.

Luftfiltersystem für die 1,6-Liter und 1,8-Liter Turbo-Benzinmotoren von Brilliance

Rohluftleitung – Spritzgussteil

Rohluftleitung – Blasformteil

Luftfilterelement

Luftfiltergehäuse

Reinluftleitung

Alle ziehen an einem Strang

Die weltweite Präsenz ist ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmensprofils von MANN+HUMMEL. Im globalen Entwicklungs- und Produktionsnetzwerk erfolgen sämtliche Schritte von der Entwicklung bis zum fertigen Produkt für die Serienproduktion. Unterstützt werden lokale Funktionen und Teams dabei zum Beispiel von Product Coaches aus dem jeweiligen Center of Competence. Eine erfolgreiche Vorgehensweise, die auch bei diesem Projekt zum Einsatz kam.

Für den chinesischen Autobauer entwickelten die MANN+HUMMEL Experten vor Ort ein Luftfiltersystem sowie Ladeluftleitungen. Beim Luftfiltersystem kommen sowohl Spritzguss- als auch Blasformteile zum Einsatz. Das Filterelement punktet mit einer hervorragenden Filtrationsperformance von bis zu 99,5 Prozent. Zudem stellt ein Poka-Yoke-Design am Filter sicher, dass beim Filterwechsel das neue Element lagerichtig verbaut wird. Mithilfe intensiver Strömungssimulation reduzierten die Entwickler die Druckverluste im System, um eine größtmögliche Motorleistung zu erzielen. Ein besonderes Augenmerk legten sie außerdem auf die Akustik. In den spritzgegossenen Leitungsabschnitt der Rohluftleitung integrierten sie Breitbanddämpfer, Helmholtzresonatoren sowie Lambda-Viertel-Rohre und konnten so das Ansauggeräusch und damit den Fahrkomfort erheblich verbessern.

Filterwechsel mit einem Griff

Eine Besonderheit ist das zum Patent angemeldete Design der Rohluftleitung. Sie kann durch eine spezielle Clipsverbindung einfach entnommen werden, um den darunter angeordneten Ölfilter zu wechseln und den Einbau des Luftfiltersystems zu erleichtern. Dabei ist ein Abschnitt der blasgeformten Leitung nicht wie üblich in das Gegenstück axial eingesteckt, sondern über eine halbrunde Halterung damit verclipst. Bei einem Wechsel des Ölfilterelements lässt sich der Leitungsabschnitt mit einer Schwenkbewegung entnehmen und erlaubt so den direkten Zugang zum Filter. Nach dem Austausch lässt sich das Rohrstück einfach wiedereinsetzen und festclipsen. Für den MANN+HUMMEL Standort in Changchun ist das komplexe Luftfilterprojekt für Brilliance das bisher Größte in diesem Produktbereich.