Innovative Lösung

Die ovale Elementgeometrie nutzt den beengten Bauraum in modernen Nutzfahrzeugen optimal aus.

Die neueste Luftfilter-Generation von MANN+HUMMEL für Nutzfahrzeuge von Daimler ist leistungsfähiger denn je. Dank der Kombination des ovalen Filterelements mit optimierten Strömungsverhältnissen, geht das nicht einmal auf Kosten des Bauraums.

Mit der neuen Version des Luftfilters von MANN+HUMMEL für die Mercedes-Benz Lkw Antos, Actros und Arocs wird der Druckverlust weiter optimiert.

Mehr Leistung im gleichen Raum

Der neue Luftfilter folgt dem Exalife-Konzept. Diese Elementgeometrie wurde von MANN+HUMMEL speziell für den Zweck entwickelt, den beengten Bauraum in modernen Nutzfahrzeugen optimal auszunutzen und gleichzeitig die beste Luftfiltration zu ermöglichen. Dazu steckt in der charakteristischen, platzsparenden ovalen Form einiges an Ingenieurskunst. Besonders augenscheinlich ist die Form des Luftfilterelements auf der Reinseite. Die spezielle knochenähnliche Form sorgt gemeinsam mit weiteren Optimierungen im Gehäuse für einen größeren Querschnitt und damit für bessere Strömungsverhältnisse. Das Filterelement wird von innen nach außen durchströmt. Durch das außenliegende Kunststoffstützgitter hält das Filterelement den harten Anforderungen stand. Es kommt das Hochleistungs-Filtermedium MICROGRADE A-NF 6.2 F1 mit Nanofaserbeschichtung zum Einsatz. Der Abscheidegrad beträgt beeindruckende 99,98 Prozent. Auch an anderer Stelle entstehen durch einen veränderten Werkstoff Vorteile: Die Verstärkungsringe in den Anschlussstutzen des Filters sind nicht wie sonst üblich aus Metall, sondern aus Kunststoff gefertigt. Das spart Gewicht und Kosten.

Weitere Optimierungen

Neben der Form des Filterelements bietet der Luftfilter weitere innovative Komponenten. Eine große Strömungsleitrippe im Gehäusedeckel führt die Luft direkt ins Innere des Filterelements. Das wirkt sich positiv auf die Strömungsverhältnisse aus. Weitere Neuheiten dienen vor allem der Servicefreundlichkeit. Eine Rippe im Deckel und der dazu passende Schlitz im PUR-Schaum des Luftfilterelements stellt gemäß dem Poka-Yoke-Prinzip sicher, dass das Element stets korrekt eingesetzt und sicher gehalten wird. Vier Nasen am PUR-Schaum stützen das Element im Gehäuse ab. Außerdem gibt es zwei Griffmulden, um das Element leichter entnehmen zu können,  Wartungsarbeiten gehen so leicht von der Hand. Dabei kann der Servicetechniker außerdem darauf verzichten, Roh- und Reinluftleitung des Luftfiltersystems abzukoppeln.

Eindrücke aus der Produktion in Ludwigsburg

Einsatz des Filterelements

Eindrücke aus der Produktion in Ludwigsburg

Rotation der Maschine

Retrofit leicht gemacht

Auch bereits im Markt befindliche Nutzfahrzeuge mit Luftfiltern der vorherigen Generation können von den Vorteilen des neuen Konzepts profitieren. Das Luftfilterelement kann als Retrofit nachgerüstet werden, wenn der Deckel beim Service ebenfalls ausgetauscht wird. Damit empfehlen sich die neuen Filterelemente auch für die bestehenden Fahrzeuge der Flotte. In der Erstausrüstung fertigt MANN+HUMMEL für Daimler fünf Varianten in Serie – drei für die Front- und zwei für die Dachansaugung. Die Produktion der ersten Varianten startete im November 2018.