Hocheffizienter Schutz

Der Kraftstofffilter mit dreistufiger Wasserabscheidung von MANN+HUMMEL schützt das Einspritzsystems zuverlässig vor Partikeln und Wasser.

Dreistufige Wasserabscheidung

In drei Stufen zum Ziel

Wasser im Kraftstoff kann die Komponenten des Dieseleinspritzsystems in Motoren ernstlich schädigen. Bei MANN+HUMMEL hat man eine Antwort darauf gefunden: Die dreistufige Wasserabscheidung hält selbst kleinste Wassertropfen erfolgreich zurück.

"Stellen Sie sich eine Lotusblume vor. Das Wasser perlt an der Oberfläche ab. So ähnlich funktionieren auch einstufige Dieselkraftstofffilter. Aber nach einer gewissen Nutzungsdauer ist die wasserabweisende Oberfläche des Filters zu stark verunreinigt, um ihre Aufgabe voll zu erfüllen. Daher mussten wir eine andere Lösung entwickeln, so wie hier." – Martin Veit zeigt auf das Modell in seinen Händen. Der Senior Product Engineer ist verantwortlich für die Grundlagenentwicklung zur dreistufigen Wasserabscheidung, einem Erfolgsprojekt bei MANN+HUMMEL.

 

Hohe Anforderungen an Kraftstoff

Nicht nur Schmutzpartikel, auch Wassertropfen haben direkte Auswirkungen auf die Komponenten des Einspritzsystem. Das gilt insbesondere für moderne Common-Rail-Systeme, die hohe Anforderungen an die Reinheit des Kraftstoffs stellen. Aus diesem Grund braucht es neben den Partikelfiltern sogenannte Wasserabscheider, die dieWassertropfen zuverlässig aus dem Kraftstoff entfernen. Es ist keine einfache Aufgabe, der sich MANN+HUMMEL stellt: "Diese Wassertropfen sind – aufgrund der in den letzten Jahren stark veränderten Zusammensetzung des Dieselkraftstoffs – sehr klein, sie haben nur noch einen Durchmesser von wenigen Mikrometern. Ein einfaches Sieb reicht dafür nicht. Wir müssen in Stufen arbeiten", erklärt Veit.

 

Wassertropfen zuverlässig entfernen

Beim Dieselkraftstofffilter mit dreistufiger Wasserabscheidung ist dies der Fall. In der ersten Stufe entfernt der Filter die Schmutzpartikel und schützt den sogenannten Koaleszer vor Verunreinigungen. In der zweiten Stufe kommt es zur Wassertropfenkoaleszenz: Kleine Tropfen werden zu großen zusammengeführt und treten in einen strömungsberuhigten Raum, den Sedimentationsspalt, ein. Von dort aus landen sie mittels Schwerkraft im Wassersammelraum unter dem Filterelement. Die dritte Stufe enthält eine hydrophobe Barriere, die die letzten verbliebenen Tropfen zurückhält. Sie leitet die Strömung des Wassers zum Wassersammelraum. So können die Tropfen nicht ins Einspritzsystem gelangen und der Filter kann sie abscheiden.

Wasserabscheidung

Wassertropfenkoaleszenz

Partikelabscheidung

Regelmäßige Weiterentwicklung

Die mehrstufige Lösung wurde zuvor nur in der Luftfahrt und Hydraulikfiltration angewendet. MANN+HUMMEL hat sie vor einigen Jahren erstmals auf Pkw und Nutzfahrzeuge übertragen. Bis heute entwickelt MANN+HUMMEL die Lösungen zur Wasserabscheidung regelmäßig und mit vollem Einsatz weiter.