Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache

Pollenfilter im Auto – für sauberen Fahrspaß

Befreit im Fahrzeug durchatmen

Immer mehr Menschen leiden an Allergien. Um sie davor im Auto zu schützen, hat MANN+HUMMEL einen Pollenfilter entwickelt, der auch allergieauslösende Stoffe bindet – und zugleich verhindert, dass Bakterien durch Lüftungs- oder Klimaanlage ins Innere des Fahrzeugs gelangen.

Die Weltgesundheitsorganisation stuft Allergien bereits seit Jahren als vierthäufigste chronische Erkrankung weltweit ein. Denn immer mehr Menschen leiden an allergischen Reaktionen, das heißt ihr Immunsystem reagiert überempfindlich. Keine Überraschung, denn Pollen, Bakterien und Schimmelpilze dringen immer weiter in unseren Alltag ein – auch ins Auto. Das ist nicht nur lästig, sondern stellt – neben der gesundheitsgefährdenden Innenraumluft – auch eine Gefahr für die Verkehrssicherheit dar: Muss der Fahrer einmal kräftig niesen, ist er rund zwei Sekunden abgelenkt. Eine eingeschränkte Reaktionsfähigkeit und ein verlängerter Bremsweg sind die gefährliche Folge.

Die Aufgabe des Pollenfilters

Beim Fahren strömen bis zu 540.000 Liter Luft pro Stunde durch die Klimaanlage ins Fahrzeuginnere. Dabei werden auch Staub, Gerüche und Gase angezogen. Zuverlässige Filtrationslösungen im Automotive-Bereich sind daher besonders wichtige Komponenten. Konventionelle Pollenfilter sorgen dafür, dass sowohl Klimaanlage, als auch die Insassen im Auto vor groben und kleinsten Partikeln geschützt sind. Der Schutz der Fahrzeuginsassen vor weiteren gesundheitsgefährdenden Stoffen rückt jedoch immer weiter in den Fokus. Um den Fahrer und seine Insassen auch vor Pollen und Bakterien zu schützen, müssen wirksame Innenraumfilter im Auto eingesetzt werden. Denn während der Pollensaison befinden sich in einem Milliliter Luft rund 3.000 Pollen, die Allergiker im Auto schwer belasten können. Es klingt nach einer Herkulesaufgabe, der sich die Mikrofilter stellen müssen. Und das ist es auch.

Aber MANN+HUMMEL ist dem mehr als gewachsen. Dank langjährigem Forschungs- und Entwicklungs-Know-how hat MANN+HUMMEL eine effiziente Lösung entwickelt: Ein Innenraumluftfilter, der neben kleinen und groben Partikeln auch allergieauslösende Stoffe, genannt Allergene, bindet. Zudem verhindert der Pollenfilter im Auto, dass gesundheitsgefährdende Bakterien und Schimmelpilze durch die Klima- oder Lüftungsanlage in den Innenraum des Fahrzeugs gelangen.

Reduktion von Feinstaub, Schadgasen und Gerüchen 

Wie das geht? Durch den Einsatz ganz besonderer Filterlagen. Zunächst scheidet der Innenraumfilter sowohl grobe Partikel wie Staub, Pollen und Reifenabrieb als auch kleinste, lungengängige Partikel wie beispielsweise Feinstaub nahezu vollständig ab. Eine zweite Lage des Innenraumfilters – die Aktivkohleschicht – sorgt für zusätzlichen Schutz. Schadgase, unangenehme Gerüche sowie Ozon, Stickstoffoxid und Schwefeldioxid können zu Kopfschmerzen führen und die Konzentration beim Fahren stören. Die Aktivkohle des Innenraumfilters sorgt für einen erheblichen Vorteil im Vergleich zu einem herkömmlichen Staub- und Pollenfilter: Sie adsorbiert diese schädlichen Gase und unangenehmen Gerüche aus der durchströmenden Luft. 

Drei-Lagen-Technologie für Komfort und Sicherheit

Biofunktionale Beschichtung zum Schutz vor Allergenen

Neben der Partikelfilterlage und der Aktivkohleschicht, ist dieser Pollenfilter mit einer dritten Schicht ausgerüstet -  eine speziell entwickelte biofunktionale Spezialbeschichtung, die Polyphenole enthält. Polyphenole sind Naturprodukte mit entzündungshemmender Wirkung und gelten als gesundheitsfördernd. Sie kommen in verschiedenen Pflanzen wie grünem Tee sowie Früchten wie Apfel, Weintrauben oder Granatapfel vor und haben die Fähigkeit, Allergene zu binden und unschädlich zu machen. Diese Wirkungsweise nutzt MANN+HUMMEL und sorgt dafür, dass Allergiker dank des Innenraumluftfilters befreit durchatmen können. 

Krankheiten im Keim ersticken

Die biofunktionale Beschichtung wirkt durch einen zusätzlichen bioziden Wirkstoff auch antimikrobiell. Das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen auf dem Filter wird durch die biozide Ausrüstung nachweislich verringert.

Zwar enthalten auch Standard-Partikelfilter von MANN+HUMMEL eine besonders hochabscheidende Partikelfilterlage, mit denen bereits kleinste Partikel und Ruß gefiltert werden können. Die für die Gesundheit kritischen und allergieauslösenden Partikel liegen jedoch häufig im nm-Bereich und können selbst eine hochabscheidende Partikelfilterlage überwinden und dadurch ins Fahrzeuginnere vordringen. Deshalb bieten biofunktionale Innenraumfilter den umfassenden Schutz für Lüftungsanlage, Fahrer und Insassen.

Vorteile auf einen Blick

  • Schutz für Klimaanlage und Fahrzeuginsassen vor groben und kleinsten Partikeln
  • Beseitigung von unangenehmen Gerüchen und schädlichen Gasen wie Ozon, Stickstoffoxid und Schwefeldioxid für konzentriertes und angenehmes Fahren
  • Verhindert das Eindringen und Vermehren von Bakterien und Schimmel 
  • Bindet über 95% der Allergene

Regelmäßiger Filterwechsel für konstanten Schutz

Um den zuverlässigen Schutz des biofunktionalen Pollenfilters im Auto aufrecht zu erhalten, sollte der Filter regelmäßig gewartet und gewechselt werden. Es wird empfohlen, aufgrund der vielfältigen Aufgaben des biofunktionalen Innenraumfilters, diesen mindestens einmal jährlich oder alle 30.000 km zu wechseln. Anzeichen für einen nötigen Wechsel können beispielsweise unangenehme Gerüche, regelmäßig beschlagene Windschutzscheiben oder ungewöhnliche Geräusche sein. Durch einen regelmäßigen Wechsel wird auch dafür gesorgt, dass die Funktionalität der Klimaanlage aufrechterhalten bleibt. 

Downloads