Etwa 47.000 Menschen in Deutschland sterben nach Schätzungen der WHO jährlich durch Feinstaub. Vor allem in der Stadt ist die Luftbelastung hoch. Der Feinstaubalarm Stuttgart hat überregionale Bekanntheit erlangt. Tatsächlich lösen aufgrund hoher Luftverschmutzung weltweit Städte Feinstaubalarm aus. Mit Stickstoffdioxid sind Stadtbewohner einer weiteren Gesundheitsgefahr ausgesetzt. Die Filtrationsspezialisten von MANN+HUMMEL haben nun Technologien entwickelt, mit denen die Luftbelastung reduziert werden kann.

Neue Technologie reduziert auch Stickstoffdioxid

Jetzt nicht mehr nur Feinstaub, sondern auch Stickstoffdioxid! MANN+HUMMEL hat eine Technologie entwickelt, die Stickstoffdioxid (NO2) an vielbefahrenen Straßen reduziert. Ein neu entwickeltes Kombifiltermedium fängt neben NO2 auch Feinstaub aus der Luft auf. Die Innovation trägt zum Gesundheitsschutz von Menschen bei und könnte Fahrverbote in Innenstädten überflüssig machen.

Integriert wird die Neuentwicklung in den MANN+HUMMEL Filter Cube. Diese Filtersäulen sind bereits seit letztem Jahr am belasteten Stuttgarter Neckartor eingesetzt und werden bis Sommer auf die neue Technologie umgerüstet. Bis Ende 2019 werden die weiterentwickelten Filter auch an der Ludwigsburg Friedrichstraße installiert.

Die neuentwickelten Kombifilter verfügen neben einer Filterlage für Partikel über zusätzliche Aktivkohlelagen, die NO2 adsorbieren. Dabei werden hochporöse Aktivkohle-Medien eingesetzt, die durch ihre große Oberfläche sehr effektiv Stickstoffdioxid aufnehmen.

Zur Pressemitteilung

Saubere Luft in Städten

Der Feinstaubfresser sagt schlechter Luft den Kampf an

Feinstaub ist schädlich für die Gesundheit des Menschen. Das gilt besonders für die kleinsten Partikel (PM2.5), die tief in die Lunge eindringen und Krankheiten hervorrufen können. Stickstoffdioxid verstärkt Allergien, schädigt die Atemwege und kann Herzkrankheiten fördern.

MANN+HUMMEL ist Experte für Filtration. Unsere Forscher entwickeln immer wieder neue Wege, um Luft und Flüssigkeiten von Verunreinigungen zu befreien. Seit dem letzten Jahr kümmern wir uns besonders um das Thema Feinstaub in der Stadt. Auch hohe Stickstoffdioxid-Belastungen können wir an städtischen Hotspots reduzieren. Das gilt nicht nur beim Feinstaubalarm in Stuttgart, sondern für Orte auf der ganzen Welt.

Mit Feinstaubfiltern für Fahrzeuge kommen wir dem emissionsfreien Fahren näher. Bremsen, Straßen- und Reifenabrieb sind die größten Quellen von Feinstaub an Fahrzeugen. Ob Diesel oder Elektrofahrzeug, MANN+HUMMEL möchte die Emissionsbilanz von Fahrzeugen reduzieren.

Emissionsfreies Fahren

Filter verbessern die Luft

Mit seiner Filtertechnologie setzt MANN+HUMMEL an verschiedenen Stellen an. Der neu entwickelte Filter Cube ist für den Einsatz an belasteten Orten konzipiert. Er filtert Feinstaub und Stickstoffdioxid aus der Luft und kann damit die Gesundheitsgefährdung von Menschen reduzieren. Gleichzeitig stellt er eine mögliche Alternative zu Fahrverboten in Innenstädten dar.

Eine der größten Quellen von Feinstaub an einem Fahrzeug ist der Bremsvorgang. Deshalb hat MANN+HUMMEL seinen Bremsstaubpartikelfilter entwickelt. Dieser hält bis zu 80 Prozent des entstehenden Bremsstaubs davon ab, in die Umgebungsluft zu gelangen. Der Feinstaubpartikelfilter von MANN+HUMMEL kann Feinstaub auffangen, der bereits in der Luft ist.

Unsere neu entwickelten Filter können beim Feinstaubalarm in Stuttgart ebenso helfen wie bei zu hohen Fahrzeug-Emissionen und dem Schutz von Fahrzeuginsassen. MANN+HUMMEL möchte zu einer höheren Lebensqualität in Innenstädten beitragen. Letztlich verdienen wir alle bestmögliche Luft – gerade an den Orten, an denen wir uns häufig aufhalten.

Ihre Ansprechpartner

Thomas Michalak
Sales & Business Development Manager - Fine Dust Eater

Verwandte Artikel

Something in the air

Eine düstere Prognose zeigte die Hindustan Times Anfang 2018 auf: Die mit Luftverschmutzung verbundenen Todesfälle würden sich bis zum Jahr 2050 verdreifachen, titelte die Zeitung. In Indien weiß man, wovon man spricht. Die Hauptstadt Neu-Delhi rangierte nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 2015 auf dem ersten Platz der Städte mit der höchsten Luftverschmutzung der Welt. Weltweit ist die Lage in Megacities wie Mexiko-City, Kairo oder Seoul besonders kritisch. Schadstoffe wie Stickoxide, Kohlendioxid oder Ozon tragen zur Luftverschmutzung bei. Besonders schädlich für die Gesundheit des Menschen ist allerdings Feinstaub (particulate matter = PM). Wie gefährlich ist er tatsächlich? Wie entsteht er? Und was kann gegen hohe Feinstaubbelastung getan werden?

Mehr lesen
Stickoxide - Schadgase in der Luft
Interview mit Martin Klein

Nicht nur Feinstaub, sondern auch Schadgase belasten unsere Umgebungsluft und damit die Gesundheit. Martin Klein, Vice President Cabin Air Filtration, spricht im Interview über Luftverschmutzung durch Stickoxide, mögliche Lösungen und warum Filtration dabei eine große Rolle spielt.

Mehr lesen
Innenraumluftqualität

Wussten Sie, dass die Luftverschmutzung in Innenräumen häufig wesentlich höher ist als draußen? Unsere Filtrationslösungen reduzieren die Belastung und sorgen für gute Luftqualität: in gewerblichen oder privaten Innenräumen, in OP-Sälen und Laboren sowie in den Reinräumen der Industrie.

Mehr lesen