Kompaktes Kraftstofffiltermodul integriert eine Vielzahl an Funktionen

Ein kompaktes Kraftstofffiltermodul von MANN+HUMMEL schützt nicht nur die europäischen Motoren der Medium Duty Engine Generation von Daimler, sondern auch die der Daimler Tochter Detroit Diesel. Das wird durch eine Vielzahl von integrierten Funktionen ermöglicht.

Für die regionale Logistik und die Belieferung in Innenstädten sind leichte und mittelschwere Lkw unerlässlich. Das gilt für Europa ebenso wie für die USA. Auf dem amerikanischen Markt stattet Daimler Nutzfahrzeuge und Busse mit 5,1- und 7,7-Liter Motoren der Medium-Duty Engine Generation (MDEG) aus. Der Hersteller hat die Baureihe mit einer Leistungsspanne von 219 bis 350 Kilowatt speziell für diese Anwendungen entwickelt.

Zuverlässiger Schutz

Bei der Kraftstofffiltration für die bei Detroit Diesel gefertigten amerikanischen MDEG-Motoren DD5 und DD8 setzt Daimler auf das Know-how von MANN+HUMMEL. Das kompakte Modul überzeugt mit einer Vielzahl an Funktionen. Ein Vorfilter schützt die Kraftstoffvorförderpumpe vor Partikeln. Der Hauptfilter überzeugt dank dem leistungsstarken Filtermedium MULTIGRADE F-MB 333.2 mit einer Filtrationsleistung von 99,7 Prozent. Im Hauptfilter wird auch mögliches vorhandenes Wasser aus dem Diesel abgeschieden. Dies geschieht mit der bewährten dreistufigen MANN+HUMMEL-Wasserabscheidung. So schützt das Kraftstofffiltermodul die modernen Hochleistungseinspritzsysteme der Dieselmotoren zuverlässig über ihre gesamte Lebensdauer. Das abgeschiedene Wasser wird über eine von der Moduloberseite bediente Wasserablassschraube aus dem Wassersammelraum abgelassen.

Filterelement mit dreistufiger Wasserabscheidung

Stufe 1: Partikelabscheidung

Stufe 2: Wassertropfen- koaleszenz

Stufe 3: Wasserabscheidung

Benchmark in Sachen Entlüftung

Für einen schnellen und unkomplizierten Service haben sich die Entwickler einiges einfallen lassen, um die optimale Entlüftung des Filtermoduls zu ermöglichen und gleichzeitig die Reinseite des Kraftstoffsystems während des Filterwechsels vor einer Verschmutzung zu schützen. Eine wichtige Aufgabe hat dabei das Serviceventil, das den reinseitigen Modulbereich während des Filterwechsels zur Kraftstoffseite hin verschließt und erst wieder öffnet, wenn das neue Element im Gehäuse sitzt. Dieser Mechanismus verhindert, dass ungefilterter Kraftstoff auf die Reinseite gelangt. Ist der Service abgeschlossen, befüllt der Mechaniker mit einer im Vorfilter integrierten Handpumpe das Modul wieder mit Kraftstoff. Im Modul verbliebene Luft auf der Roh- und Reinseite wird über spiralförmige Kanäle in der oberen Filterelementendscheibe entlüftet. Um zu vermeiden, dass es beim Neustart des Motors durch rückströmende Luft zu Startproblemen kommt, bleibt in einem Siphon immer etwas Kraftstoff stehen und verhindert eine Rückströmung der Luft über die Rücklaufleitung.

Kraftstofffiltermodul für 5,1- und 7,7-Liter Motoren der Medium-Duty Engine Generation von Daimler

Rezirkulationsheizer

Vorfilter mit Handpumpe

Tankvorlaufanschluss

Tankrücklaufanschluss

Wasserablassschraube

Temperatursensor

Hauptfilter mit dreistufiger Wasserabscheidung

Wassersensor

Schwimmerkugel regelt Wasserstand

Für das Kraftstofffiltermodul setzt MANN+HUMMEL außerdem ein neues, zum Patent angemeldetes Tankrücklaufventil ein. Erfolgt das Ablassen des gesammelten abgeschiedenen Wassers nicht rechtzeitig, öffnet das Ventil einen Rücklauf zum Kraftstofftank. Eine Schwimmerkugel, die aufgrund ihrer Dichte leichter als Wasser, aber schwerer als der Dieselkraftstoff ist, befindet sich immer genau zwischen Wasser und Kraftstoff. Steigt der Wasserspiegel, wird die Kugel ebenfalls nach oben gedrückt und gibt so automatisch den Ablasskanal frei. Ist genügend Wasser abgeflossen, sinkt die Kugel auf ihre Ursprungsposition zurück. Der Kanal ist dann wieder verschlossen. Diese intelligente Lösung stellt sicher, dass sich nicht zu viel Wasser im Modul ansammelt und kein Kraftstoff ungenutzt wieder in den Tank fließt.

Das Kraftstofffiltermodul kommt auch mit extremen Temperaturen gut zurecht. Durch sein robustes Gehäuse hält es Temperaturen von bis zu 150 Grad Celsius stand. Um das Zusetzen des Vorfilters in Kälte durch Paraffinkristalle zu verhindern und den Kraftstofffluss zu verbessern, ist eine Rücklaufleitung zum Vorfilter integriert. Diese mischt den vom Motor kommenden, warmen Kraftstoff mit dem kalten Kraftstoff aus dem Tank. Damit sind die Nutzfahrzeugmotoren jederzeit optimal geschützt.

Vorteile auf einen Blick

  • Bewährte dreistufige Wasserabscheidung
  • Integrierte Handpumpe zum Befüllen des Moduls nach dem Service
  • Serviceventil zum Schutz der Reinseite
  • Neuentwickelte Spiral-Entlüftung des Moduls nach dem Service
  • Schwimmerkugel zur Kontrolle des Wasserstands im Modul
  • Integrierte Rezirkulation schützt Vorfilter bei Kälte