Effizientes Kraftstofffiltermodul

Dreistufige Wasserabscheidung für maximalen Schutz

Der neue EcoSport, ein erfolgreicher Kompakt-SUV von Ford, ist nun auf dem Markt verfügbar. Mit im Paket: ein neuer Dieselmotor. Den passenden Kraftstofffilter liefert MANN+HUMMEL.

Mit dem neuen EcoSport zog neben einer neuen Innenausstattung und weiteren Assistenzsystemen unter der Haube eine neue Motorengeneration ein. 1,5-Liter Vierzylinder Dieselmotoren sorgen nun für Fahrspaß – auf Wunsch auch mit Allradantrieb.

Bei Luftfiltersystemen und Ölfiltern setzt Ford bereits seit vielen Jahren auf Komponenten von MANN+HUMMEL. Mit dem EcoSport geht die Entwicklungspartnerschaft nun einen Schritt weiter. Für den Kompakt-SUV entwickelten die Filtrationsexperten auch den Kraftstofffilter. Dieser schützt das moderne Dieseleinspritzsystem vor Wasser und Partikeln. Um eine optimale Filtrationsleistung zu ermöglichen, wählten die Entwickler für die Partikelabscheidung das etablierte Filtermedium MULTIGRADE F-MB 25. Das punktet mit einem hohen Abscheidegrad und einer großen Schmutzaufnahmekapazität – und verlängert das Serviceintervall auf bis zu 60.000 Kilometer oder drei Jahre.

Drei Stufen für maximale Abscheideleistung

Beim Abscheiden von Wasser aus dem Kraftstoff ist maximale Effizienz gefragt. Die bewährte, dreistufige Wasserabscheidung von MANN+HUMMEL stellt diese sicher. Über 95 Prozent der Wassertropfen scheidet das System aus aktuellen Tankstellen-Dieselkraftstoffen ab, auch bei kleinsten Wassertropfen von bis zu zehn Mikrometern. Das funktioniert bis zum Ende des Serviceintervalls, selbst bei beladenem Filterelement. Sowohl ein- als auch zweistufige Konzepte am Markt erreichen vergleichsweise niedrige Abscheidegrade von bis zu maximal 35 bis 40 Prozent (s. Grafik) und bieten somit keinen zuverlässigen Schutz für moderne Einspritzsysteme.

Serviceeinsatz leichtgemacht

Das abgeschiedene Wasser sammelt sich in einem strömungsberuhigten Sammelvolumen unterhalb des Filterelements. Ein integrierter Sensor erkennt, wenn der maximale Füllstand erreicht ist und das Wasser in der Werkstatt aus dem Kraftstoffkreislauf abgelassen werden muss. Abhängig von der Bauraumsituation lässt sich der Servicezugang an unterschiedlichen Stellen anbringen. Beim Kraftstofffiltermodul für den Ford EcoSport erfolgt die Entwässerung über ein integriertes Wasseraustragsrohr nach oben. Ein am Filtergehäuse angebrachter Wasseraustragsschlauch erleichtert dem Servicemechaniker die Arbeit.

Startklar auch bei Eiseskälte

Bei extrem kalten Temperaturen schaltet sich die integrierte, elektrische Heizung im Kraftstofffilter ein. Das ist wichtig, um ein Zusetzen des Kraftstofffilters durch Paraffine zu verhindern. Der Trend zu immer feineren und damit hochabscheidenden Kraftstofffiltermedien kann ohne zusätzlichen Wärmeeintrag bereits bei Temperaturen zwischen minus 10 bis minus 15 Grad Celsius zu einer Verblockung des Filterelements führen. Eine effiziente Kraftstoffheizung wird somit unverzichtbar. Ein integrierter Temperatursensor regelt die Heizung automatisch.

Robuste Bauweise

Auch bei der Gestaltung des Filtergehäuses haben die Entwickler von MANN+HUMMEL ihre Kompetenz unter Beweis gestellt. Da der Filter im Motorraum verbaut ist, muss er hohe Crashanforderungen erfüllen. Statt aus Druckguss oder Kunststoff ist das Gehäuse als Metallteil ausgeführt. Der Vorteil: Das Material weist hohe Verformungseigenschaften auf. Beim Verbinden von Filterdeckel und -kopf setzt MANN+HUMMEL auf das Bördeln. Bei dem Verfahren biegt eine spezielle Maschine die Kanten der beiden Bauteile um und verbindet sie dadurch fest. Sollte es zum Crash kommen, hält das Gehäuse damit selbst hohen Kräften stand.