Mit der IQORON VP Baureihe bietet MANN+HUMMEL ein einzigartig flexibles Filtrationskonzept, welches seine Stärken besonders in extrem staubreicher Umgebung ausspielt.

Sie müssen viel wegstecken, stark und robust sein – und sich dabei möglichst klein machen: Luftfilter im Heavy Duty Bereich müssen Großes leisten, dabei aber mit immer weniger Platz auskommen. Speziell für Anwendungen in mittlerer bis extrem staubreicher Umgebung hat MANN+HUMMEL die Kompaktluftfilterbaureihe IQORON VP entwickelt. Die Zweistufen-Luftfilter bieten als bauraumoptimierte Ergänzung zu klassischen Rundfiltern und mit Nenndurchflüssen von 14 bis 33 Kubikmetern pro Minute die notwendige Flexibilität für zahlreiche Applikationen.

Innovation durch Erfahrung

Kernelement der Kompaktluftfilterbaureihe ist das innovative Filterelementkonzept VarioPleat. MANN+HUMMEL ließ in diese Technologie jahrelange Erfahrung mit Kundenanforderungen einfließen und hat im Laufe der Entwicklung verschiedene vorteilhafte Lösungen zum Patent angemeldet. Das Ergebnis überzeugt: VarioPleat punktet mit einer besonders hohen Leistungsdichte bei axial durchströmten Filtersystemen. Die einzelnen Falten des Filterelements lassen sich unterschiedlich hoch auslegen, so dass Elemente mit großen Faltensprüngen und fließenden Übergängen der Faltenhöhen realisierbar sind. Die variable Faltentechnologie ermöglicht eine optimale Strömungsführung und bietet einen – gegenüber vergleichbaren Technologien – minimalen Druckverlust. Der Aufbau und die Stabilisierungsmaßnahmen des Elements reduzieren die Gefahr, dass die Falten durch Grobpartikel verblocken.

Mit dem Multizyklon-Vorabscheider ist der Betrieb sowohl beim vertikalen als auch beim horizontalen Einbau möglich – mit Staubaustragsventil sogar ohne Leistungsverlust. Dieses erhöht die Standzeit des Filters gegenüber vergleichbaren Produkten zudem um bis zu 70 Prozent. Mit Absaugung lässt sich der Vorabscheidegrad auf bis zu 90 Prozent erhöhen.

Klein, stark und flexibel

Das kurze schlanke Gehäuse der IQORON VP Baureihe haben die Entwickler speziell für beengte Bauräume konzipiert. Es besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff und kann mittels Gewindebuchsen auf verschiedene Arten befestigt werden.

Auch der optional erhältliche 45-Grad-Reinluftstutzen bietet Flexibilität und verringert den Platzbedarf um bis zu 15 Prozent. Konfigurierbare Stutzenausrichtungen ermöglichen kurze Luftführungswege bei minimalen Durchflusswiderständen und ein integrierter Verstärkungsring gewährleistet hohe Anzugsmomente. Optionale, um 180 Grad drehbare Ansaughutzen können sowohl auf dem Zyklonblock, als auch auf dem Gehäuse montiert werden.

Aufgrund ihrer modularen Bauweise sind Filter der IQORON VP Baureihe auch als Einstufen-Luftfilter, also ohne Multizyklon-Vorabscheider, oder als Powerpack-Lösung mit zwei parallel geschalteten Filtern für Luftbedarfe bis 66 Kubikmetern pro Minute geeignet.

Sicher im Betrieb, einfach zu warten

Das durchdachte Gesamtkonzept der IQORON VP Baureihe zeigt sich auch an zahlreichen cleveren Lösungen zur einfachen Wartung. Das mit einem robusten Kunststoffrahmen verstärkte Sekundärelement bietet Sicherheit beim Filterwechsel. Auf beiden Seiten des Gehäuses sind in geschützter Lage Anschlüsse für eine Wartungssensorik mit M 10x1 Außengewinde bereits vorgesehen. Werkzeug braucht man zum Öffnen der Kompaktfilter dank eines Komfortverschlusssystems nicht. Haupt- und Sekundärelement lassen sich einfach und mit geringem Kraftaufwand mithilfe fest angebrachter Griffe entnehmen. Die innovative IQORON VP Baureihe überzeugt mit Flexibilität und Leistung, auch unter widrigsten Bedingungen. Sowohl als Standardprodukte als auch in kundenspezifischen Lösungen gehen 2019 diverse Applikationen in Serie.