Die Lkws indischer Nutzfahrzeughersteller müssen so einiges aushalten: unbefestigte Straßen, viel Staub und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das Luftfiltersystem von MANN+HUMMEL sorgt dafür, dass sie das alles zuverlässig meistern.

Busse, Kleintransporter und Lkws von Ashok Leyland sind von Indiens Straßen nicht wegzudenken. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Nutzfahrzeughersteller des Landes. Für seine leistungsstarken Trucks setzt Ashok Leyland nun erstmals auf ein Luftfiltersystem von MANN+HUMMEL, das der Filtrationsspezialist vor Ort in Bawal entwickelte und produziert. Das Besondere daran: Um die Kosten gering zu halten, verwendeten die Entwickler für den Luftfilter viele Standardkomponenten. Lediglich die Roh- und Reinluftleitungen wurden individuell auf die Anforderungen des Kunden angepasst  Außerdem wurde das Luftfiltergehäuse um ein kundenspezifisches Bauteil erweitert. Hierbei handelt es sich um einen Montagehalter um das Gehäuse, durch den der Luftfilter in jeder beliebigen Position montiert werden kann. Um Probleme durch hohe Staubaufkommen zu vermeiden, integrierten die Entwickler von MANN+HUMMEL Indien einen Vorabscheider in den Luftfilter. Dieser scheidet größere Partikel bereits vor dem Hauptfilterelement aus dem Luftstrom ab und erhöht so dessen Standzeit. Durch die intelligente Integration ins Gehäuse ist dafür kein zusätzlicher Bauraum erforderlich. Das spart gleichzeitig Kosten und Bauteile. Bügelverschlüsse halten die Teile des Luftfiltergehäuses und das Filterelement schwingungssicher zusammen und ermöglichen einen einfachen Service.

Umweltfreundlich und zuverlässig

Das Filterelement beinhaltet ein Zellulosefiltermedium mit hoher Staubkapazität. Das Sicherheitselement aus Vlies schützt die Reinluftseite bei der Wartung oder bei einer Beschädigung des Hauptelements. Beide Elemente kommen ohne Metallelemente aus, erleichtern damit das Recycling und schonen die Umwelt. Dank der optimalen Gestaltung der Falten punktet das Hauptfilterelement  mit maximaler Filtrationsleistung und einem verlängerten Serviceintervall. Die Fahrzeuge von indischen Herstellern sind vor allem in Ländern mit feuchtwarmem Klima unterwegs. Daher ist es wichtig, das Filterelement besonders bei Frontansaugung vor Nässe zu schützen. Ein in der Rohluftleitung des Systems integrierter Wasserabscheider stellt dies sicher. Die einströmende Luft wird um 90 Grad umgelenkt. Dabei treffen die Wassertröpfchen auf die Rohrinnenwand und bilden einen Wasserfilm. Das Wasser sammelt sich in einem beruhigten Bereich und gelangt über ein Wasseraustragsventil aus dem System. Am Filterelement kommt nur die trockene Luft an. So bleibt die maximale Filterleistung erhalten. Die Rohluftleitung besteht aus Kunststoff und Elastomer. Diese Materialkombination sowie zahlreiche Verrippungen sorgen für die notwendige Stabilität bei Vibrationen.

Flexibel und stabil

Ähnlich gingen die Entwickler auch beim Design der Reinluftleitung vor: Elastomerteile mit zahlreichen Rippen gleichen zum einen Motorbewegungen aus und halten gleichzeitig dem Unterdruck und hohen Temperaturen stand. Eine mechanische Serviceanzeige informiert den Fahrer über den optimalen Servicezeitpunkt. Der geringe Druckverlust und die große Schmutzaufnahmekapazität des MANN+HUMMEL Luftfiltersystems haben den Kunden überzeugt. In den Nutzfahrzeugen sorgen sie für einen langlebigen Einsatz auch unter härtesten Bedingungen – und das bei geringen Kosten. Die gute Zusammenarbeit bietet Potenzial für weitere gemeinsame Projekte.

Rohluftleitung aus Kunststoff und Elastomer mit Wasserabscheider und Auslassventil

Luftfiltergehäuse mit integriertem Staubvorabscheider

Staubaustragsventil

360-Grad-Montagehalter

Reinluftleitung aus Kunststoff und Elastomer

Vorteile auf einen Blick

  • Einsatz vieler Standardkomponenten reduziert Kosten
  • Halter ermöglicht 360-Grad-Montage
  • Integrierter Staubvorabscheider im Luftfiltergehäuse
  • Wasserabscheider in der Rohluftleitung zum Schutz des Filterelements
  • Geringer Druckverlust und hohe Staubaufnahmekapazität des Gesamtsystems