MANN+HUMMEL platziert erneut grünen Schuldschein

• Grüner Schuldschein über 150 Mio. Euro begeben • Refinanzierung eines Teils der 2020 fälligen Tranche des Debütschuldscheins erfolgreich abgeschlossen • Laufzeiten von fünf bis zehn Jahren

Ludwigsburg, 23. Oktober 2019 – MANN+HUMMEL hat ein grünes Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von 150 Mio. Euro begeben. Der Schuldschein wurde in Tranchen mit Laufzeiten von fünf bis zehn Jahren platziert und sowohl mit fester als auch mit variabler Verzinsung angeboten. Die Transaktion wurde von den Banken BNP Paribas, ING und Unicredit arrangiert. Zertifiziert wurde der Schuldschein von Sustainalytics, dem führenden Dienstleister für Forschung und Ratings im Bereich Nachhaltigkeit, Umwelt und Führung.

Den Nettoemissionserlös will MANN+HUMMEL zur teilweisen Refinanzierung der 2020 fälligen Tranche des Debütschuldscheins aus dem Jahr 2015 verwenden. Diese Platzierung ist bereits die zweite grüne Schuldscheintransaktion für das Unternehmen. Mit dem ersten grünen Schuldschein aus 2017 hat der global führende Filtrationsexperte als erster Automobilzulieferer weltweit ein grünes Kapitalmarktinstrument begeben.

„Wir folgen mit der erneuten grünen Finanzierung unserer langfristigen Unternehmensstrategie, mit Filtration das Nützliche vom Schädlichen zu trennen. Entsprechend werden Projekte in den Bereichen der Luft- und Wasserfiltration sowie im Bereich erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit und Umweltschutz refinanziert. Unser Ansatz dabei lautet: Prävention statt Reaktion“, so Emese Weissenbacher, Geschäftsführerin und CFO.

Zum Investorenkreis zählen deutsche und internationale Investoren.

Ansprechpartner

Laura Montag
Public Relations Manager