Kooperation für neue Wege aus der Pandemie: Mobilitätsdienstleister BFS macht Reisebus zum Test- und Impfzentrum – MANN+HUMMEL sorgt für virenfreie Luft

Ludwigsburg, März 2021 – Mit einem MAN Neoplan-Cityliner leistet der Mobilitätsdienstleister BFS Business Fleet Services GmbH in Kooperation mit  der Health Laboratories GmbH einen Beitrag zur Bekämpfung von Covid-19. Für das vielversprechende Pilotprojekt stattet der Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL den hochwertigen Reisebus, den BFS innerhalb weniger Wochen zu einem mobilen Test- und Impfzentrum umgebaut hat, mit antiviralen Luftreinigern aus.

Der mobile Luftreiniger TK850 und der in der Innenraumdecke verbaute HEPA-Luftfilter (individuell getestet gemäß ISO 29463 und EN 1822) sind in der Lage, mehr als 99,995 Prozent der Viren, Bakterien und Mikroorganismen sicher aus der Luft zu filtern. „Genau wie in regulären Wartezimmern und Impfzentren können unsere Luftreiniger die Viren auch im Businnenraum filtern. Dadurch werden alle Beteiligten vor einer Infektion geschützt – eine wichtige Voraussetzung für das neue mobile Konzept“, so Jan-Eric Raschke, Director Air Solution Systems bei MANN+HUMMEL. „Wir freuen uns, dass wir die Luftfiltersysteme BFS zur Verfügung stellen und damit zu neuen Lösungswegen raus aus der Pandemie beitragen können.“

Der Bus kann überall dort eingesetzt werden, wo getestet und geimpft werden soll. Die dafür nötige technische Ausstattung ist mit an Bord. Die Testergebnisse sind sofort verfügbar. Die Health Laboratories GmbH hat das medizinische Konzept gemeinsam mit Siemens Healthineer unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Kai Gutensohn entwickelt und ist der Betreiber des Laborbusses. Die Health Laboratories GmbH bietet lokales Testen, Impfen und sowie weitere medizinische Untersuchungen an, die im Laborbus durchgeführt werden können. Auch nach der Impfphase bleiben die Luftreiniger von MANN+HUMMEL für das Projekt relevant, denn die Filtrationssysteme sind ein genereller Schutz bei der Übertragung von Viren über die Atemwege und können dadurch auch Erkältungs- oder Influenzaerkrankungen minimieren.

„Wir verstehen den Bus als Prototypen", sagt BFS-Geschäftsführer Jan Plieninger. Derzeit sei BFS im Gespräch mit mehreren Kommunen und Dienstleistern, die Interesse an dem mobilen Test- und Impfzentrum hätten. Aber auch über DocStop, eine Initiative für Lkw-Fahrer, die medizinische Hilfe benötigen, sind bereits Anfragen eingetroffen. „Wir können uns gut vorstellen, dass wir noch mehrere Busse umbauen und anbieten werden. Wenn wieder Veranstaltungen mit Besuchern erlaubt sind, ist unser Bus eine flexible Möglichkeit, ein größeres Publikum auf Covid-19 zu testen. Der erste Einsatz des Busses ist im Pendelverkehr zwischen Schulen im Landkreis Schwäbisch-Hall geplant, um möglichst schnell viele Schüler und Lehrer zu testen", kündigt Plieninger an.

Ansprechpartnerin

Sophie-Charlotte Kloiber
Public Relations Manager