MANN+HUMMEL unterstützt Projekt zur Wasseraufbereitung in der Ukraine

Ludwigsburg, 2. August 2018 – Mit einer Spende in Höhe von 13.861 Euro unterstützt der Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL aus Ludwigsburg ein Projekt zur Wasseraufbereitung der internationalen Hilfsorganisation arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

Den Scheck überreichte Thomas John, Personalleiter der MANN+HUMMEL Gruppe, stellvertretend für das Unternehmen an Jens Voigt, Geschäftsführer von arche noVa, und Christian Franz, Referent Fundraising und Kooperation.

Arche noVa unterstützt seit über 25 Jahren Menschen, die durch Krisen, Konflikte und Naturkatastrophen in Not geraten sind. „Mit der Spende realisieren wir ein Hilfsprojekt zum Aufbau dezentraler Wassersysteme in der Region Donetsk, Ukraine. In vielen Bezirken der Region ist die Wasserversorgung stark beeinträchtigt und die Infrastruktur kaum ausreichend. Mit dem Geld sollen Reparaturarbeiten am lokalen Wassernetz sowie die Instandsetzung von Sanitäranlagen und Wasseraufbereitungssystemen unterstützt und regelmäßige Tests zur Überprüfung der Wasserqualität vorangetrieben werden“, sagt Jens Voigt.

„Wasser ist eine lebenswichtige Ressource, die es zu schützen gilt. Als Unternehmen sind wir bereits seit einigen Jahren im Bereich Wasserfiltration tätig, daher freut es uns umso mehr, mit unserer Spende ein Projekt zu unterstützen, das an dieses Thema anknüpft. Mit der Spende können wir den Menschen in der Region Donetsk einen unmittelbaren und nachhaltigen Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen“, so Thomas John.

Im Rahmen einer konzernweiten Mitarbeiterbefragung des Unternehmens im Mai 2018 wurde die Höhe der Spende festgelegt: Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendete MANN+HUMMEL einen Euro an den gemeinnützigen Verein. Bereits im Vorfeld wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Initiative informiert.

MANN+HUMMEL und arche noVa pflegen seit mehreren Jahren eine enge Zusammenarbeit. In der Vergangenheit hat das Unternehmen die Initiative beispielsweise bei der Katastrophenhilfe während der Überschwemmungen in Bosnien 2014 sowie des Erdbebens 2015 in Nepal unterstützt.

Ansprechpartner