Zukunftsweisende Filtrationslösungen für Brennstoffzellen- und Hochvolt-Batterie-Systeme

Ludwigsburg/Hannover, 19. September 2017 - Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch – diese Aussage scheint sich aktuell mehr denn je zu bewahrheiten. Mehrere europäische Staaten beschließen das Aus des Verbrennungsmotors innerhalb der nächsten 25 Jahre, und auch die Automobil- und Truckhersteller elektrifizieren konsequent ihre neuen Modelle.

Doch welche Technologie genau sich zukünftig durchsetzen wird, oder ob es eine Zukunft mit unterschiedlichen, gleichberechtigten Antriebstechnologien geben wird, ist ungewiss. Darum setzt MANN+HUMMEL auf ein breites Spektrum an Produkten für unterschiedlichste Anwendungen, die jedoch alle die Kernkompetenzen des Unternehmens wiederspiegeln: Filtration, Systemkompetenz und präzise Kunststoffverarbeitung. Folgende Produkte hat MANN+HUMMEL im Portfolio – davon sind einige bereits in Serie oder befinden sich im Entwicklungsstadium mit OEMs:

1. Getriebeölfilter für E-Achsen

  • Sorgt für sauberes Öl zur Schmierung und Kühlung der Zahnräder sowie weiterer Bauteile innerhalb eines Getriebes für Elektro-Anwendungen (E-Achsen)
  • Hochabscheidendes, gefaltetes vollsynthetisches Filtermedium für Lebensdaueranforderungen
  • Optimal für enge Bauräume durch ein sehr kompaktes Design

2. Ionentauscher-Filter für Brennstoffzellen

  • Hält die Leitfähigkeit der Kühlflüssigkeit in Brennstoffzellen niedrig
  • Innovatives Design ermöglicht den Einsatz von Ionentauscher-Granulat für den automobilen Einsatz
  • Marktprodukt-Baukasten, der verschiedene Industrieanforderungen abdeckt
  • Einfache Adaption
     

3. Kathodenluftfiltersystem für Brennstoffzellen

  • Entfernung von Schadgasen und Partikeln aus der Kathodenluft für eine verlängerte System-Lebensdauer
  • Jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung von Luftfiltersystemen
  • Hocheffiziente Wasserabscheidung zum Schutz der Aktivkohleschichten

4. Kühlmittelpartikelfilter für Brennstoffzellen

  • Sichert die Sauberkeit des Kühlmittels, welches im Rahmen des Thermomanagements von Elektro-Fahrzeugen benötigt wird
  • Elemente mit verschiedenen hochabscheidenden, gefalteten Filtermedien möglich: Vollsynthetische Medien bieten eine hohe mechanische Stabilität, Glasfasermedien eignen sich für höchste Sauberkeitsanforderungen
  • Beste Beständigkeit gegen aggressive Medien (zum Beispiel PAG-, PAO- und POE-Öle)
     

5. Batterierahmen für Hochvolt-Batteriesysteme

  • Stabilität und Schutz für Pouch-Zellen in flüssigkeitsgekühlten Hochvolt-Batterien
  • Integrierte Kühlkanäle
  • Präzisionsspritzgussverfahren erfüllt hohe Reinheitsanforderungen
  • Einsatz von Kunststoff zur Gewichtsreduktion


6. Trockenmittelkartusche für Hochvolt-Batteriesysteme

  • Hält die Luft im Batteriesystem durch Adsorption trocken
  • Schützt vor Wasserkondensation an Kühlplatten
  • Vermeidung von Korrosion von Batteriezellen und Kurzschlüssen durch Wasser
  • Spezielle Vakuum-Verpackung verhindert Feuchtigkeitsaufnahme vor dem Verbau


7. Kühlluftpartikelfilter für Hochvolt-Batteriesysteme

  • Hält verschleißverursachende Partikel zurück
  • Verformbares Filterelement für den Einbau bei beschränkter Zugänglichkeit
  • Niedriger Druckverlust und Bauteilgewicht

8. Batterie-Druckausgleichselement für Hochvolt-Batteriesysteme

  • Druckausgleich und Notentgasungs-Funktion
  • Schutz vor Staub und Wasser
  • Modularer Produktbaukasten zur Abdeckung verschiedener Funktionsanforderungen


9. Öltrocknerkartusche

  • Hocheffiziente Trennung von gelöstem Wasser aus dem Kühlöl
  • Verhindert die Kristallbildung von Wasser bei niedrigen Umgebungstemperaturen
  • Gewährleistet und schützt die Funktionalität des Ölkreislaufs und verlängert das Öl-Service-Intervall
  • Betriebs- oder Lebensdauerteil - konzipiert als Einschraubteil


10. SLS-Medium eM-CO 180

  • Optimiertes Verhältnis von Filtrationseffizienz und Differenzdruck
  • Anwendung im Kühlmittelpartikelfilter
  • Glasfreies synthetisches Filtermedium,
  • Filtration des gesamten Flüssigkeitsstroms
  • Hohe chemische Beständigkeit gegen die meisten Schmierstoffe und Temperaturbereiche, hohe Staubspeicherkapazität

Ansprechpartner

Miriam Teige
Manager Corporate Communications