Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache

Bericht des Aufsichtsrats

„Made by MANN+HUMMEL“

Schon gewusst? 3,5 Millionen deutsche Unternehmen bilden eine einzigartige Gemeinschaft, die in der Welt ihresgleichen sucht. Wir von MANN+HUMMEL sind stolz darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu sein: dem deutschen Mittelstand. Mittelständische Unternehmen wie MANN+HUMMEL – in Deutschland verwurzelt und auf den Märkten der Welt zu Hause – sind es, die das Label „Made in Germany“ weltweit bekannt gemacht haben.

Thomas Fischer, Vorsitzender des Aufsichtsrats

Die jüngsten politischen Ereignisse haben einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, gemeinsam zu arbeiten – zusammen mit unseren Kunden und Partnern, in vielfältigen Teams, in spannenden Projekten für gemeinsame Ziele.

Unsere internationalen und vielfältigen MANN+HUMMEL Teams von China bis Brasilien sorgen für einen großartigen Spirit: Wir sind zwar immer noch ein familiengeführter, mittelständischer Hidden Champion mit deutschen Wurzeln. Aber wir setzen uns ehrgeizige Ziele – für uns als Unternehmen, für unsere Mitarbeiter, für unsere Technologien und unsere Produkte. Wir streben nichts weniger als die Führerschaft in Filtration an.

Und wir tun das nachhaltig seit mehr als 80 Jahren und hoffentlich noch viele Jahrzehnte lang, mit heute mehr als 21.000 Mitarbeitern an über 80 Standorten weltweit. Unsere hochmodernen Filtrationslösungen tragen entscheidend dazu bei, dass unsere Kunden nachhaltiger agieren und für saubere Mobilität, saubere Luft und sauberes Wasser sorgen können.

Das Jahr 2021 war erneut von der großen Herausforderung geprägt, erfolgreich durch eine globale Krise zu navigieren. Eine Krise, die unsere größten Schwächen als globale Gemeinschaft ans Licht gebracht hat. Aber für uns als Unternehmen hat sie auch unsere größten Stärken sichtbar gemacht: unsere Fähigkeiten, unseren Mut, unsere Anpassungsfähigkeit, unsere Zuversicht, unser Durchhaltevermögen und unser Vertrauen. Vertrauen in unsere Mitarbeiter, Vertrauen in unsere Kunden und Vertrauen in unser Unternehmen und unsere Technologie: Filtration.

Wir filtern mit Leidenschaft und Engagement, weil wir davon überzeugt sind, dass unsere größte Herausforderung – die Erhaltung unseres Planeten und seiner wertvollen Ressourcen für eine saubere Zukunft und künftige Generationen – nur durch gemeinsame Anstrengungen gelöst werden kann. Diese Herausforderung ist nicht „meine“ oder „Ihre“, sondern „unsere“. Die Welt, in der wir leben, die Luft, die wir atmen, das Wasser, das wir trinken, und der Boden, auf dem wir gehen, waren schon immer die gemeinsame Basis unserer Existenz.

Angesichts einer weltweiten Pandemie, des steigenden Bewusstseins für Luft- und Wasserverschmutzung und des drängenden Wunsches nach sauberer Mobilität verstehen immer mehr Menschen die Bedeutung von Filtration. Filtration ist nicht mehr „nur“ der Schutz einer Ausrüstung, einer Anlage oder eines Prozesses. Unsere Filtrationslösungen tun der Umwelt und den Menschen etwas Gutes, indem sie Feinstaub, Viren oder multiresistente Keime filtern – der gemeinsamen Welt zuliebe.

Plötzlich werden der Hidden Champion MANN+HUMMEL und der oft unsichtbare Technologie-Champion Filtration zu sichtbaren Helden. Wir haben es immer gewusst, gesagt und sagen es mit Stolz: Filtration ist eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts.

Mit MANN+HUMMEL als einem der führenden Filtrationsunternehmen der Welt blicken wir in eine glänzende Zukunft. Wir werden alles daransetzen, unser Unternehmen weiterzuentwickeln und zu einem noch bedeutenderen Global Player zu machen, als es das bereits heute ist. Unser Fundament: Der feste Glaube an die Filtration als eine der leistungsfähigsten Technologien, die die Welt je gesehen hat – made by MANN+HUMMEL.

Der Aufsichtsrat der MANN+HUMMEL Verwaltungs GmbH hat im Berichtsjahr zweimal getagt. Im Mittelpunkt der Sitzungen standen die aktuelle und zukünftige Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus haben wir unsere Diskussionen über die Auswirkungen der weltwirtschaftlichen Entwicklung fortgesetzt. Auch Themen rund um Investitions- und Personalpolitik, die Qualitätssituation sowie die strategische Ausrichtung der Gesellschaft und des Konzerns haben wir eingehend behandelt. Mögliche Gefährdungen für das Unternehmen wurden diskutiert und konstruktiv-kritisch hinterfragt. Auch im Geschäftsjahr 2021 hat der Aufsichtsrat den Vorstand kontinuierlich begleitet, indem er die mündlichen und schriftlichen Berichte des Vorstandes in den Aufsichtsratssitzungen eingehend geprüft und diskutiert hat. Auch der Vorsitzende des Aufsichtsrats stand in ständigem Kontakt mit dem Vorstand.

Der Aufsichtsrat hat sich jederzeit von der Rechtmäßigkeit, Angemessenheit und Ordnungsmäßigkeit der Tätigkeit des Vorstands überzeugt. Die Prüfung des Jahresabschlusses der MANN+HUMMEL International GmbH & Co. KG und des Konzernabschlusses sowie des Konzernlageberichts der MANN+HUMMEL Gruppe wurde von der Ernst & Young GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Flughafenstraße 61, 70629 Stuttgart, geprüft. Alle Unterlagen wurden mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Der Aufsichtsrat hat den Jahresabschluss, den Gewinnverwendungsvorschlag, den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht eingehend geprüft und sich von den Abschlussprüfern umfassend über das Ergebnis ihrer Prüfungen berichten lassen. Der Aufsichtsrat stimmt dem Ergebnis der Abschlussprüfung ohne Einwendungen zu.

Der Aufsichtsrat dankt Nic Zerbst für sein Engagement für das Unternehmen. Herr Zerbst hat sich entschlossen, das Unternehmen zum Ende des Jahres 2021 zu verlassen. Darüber hinaus danken der Aufsichtsrat und die Gesellschafter allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MANN+HUMMEL Gruppe, der Geschäftsführung und den Arbeitnehmervertretungen für ihren erfolgreichen Einsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Ludwigsburg, Mai 2022
MANN+HUMMEL International GmbH & Co. KG

Thomas Fischer
Vorsitzender des Aufsichtsrats