CEO Werner Lieberherr verlässt MANN+HUMMEL

Ludwigsburg, 10. Oktober 2019 – Werner Lieberherr (59), Vorsitzender der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL, wird einvernehmlich mit sofortiger Wirkung den Weltmarktführer für Filtration verlassen. Grund ist die unterschiedliche Auffassung über die zukünftige strategische Ausrichtung. Erst im Oktober 2018 war Herr Lieberherr mit breiter industrieller Erfahrung in das Familienunternehmen eingetreten, um es auf Erfolgskurs zu halten. Nicolaas Zerbst wurde zum Interimsgeschäftsführer berufen und wird vorläufig mit Geschäftsführerin Emese Weissenbacher die Unternehmensgruppe lenken.

Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Fischer bedankt sich bei Werner Lieberherr für sein Engagement um den gleichzeitigen konsequenten Ausbau der Geschäftssegmente Transportation sowie Life Science & Environment. „Unser Unternehmen mit seinen Teams steht dafür, Zukunftstrends frühzeitig zu erkennen, umzusetzen und damit seine Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken“, beschreibt der Familienunternehmer die Innovationskraft des Filterspezialisten. „Wir werden uns nun für die Suche nach einer Nachfolge ausreichend Zeit nehmen. Solange setzen wir auf eine Führungsmannschaft, die seit langer Zeit die Geschicke des Unternehmens international hoch professionell steuert“, so Fischer weiter.

Im Jahr 2018 war der Umsatz von MANN+HUMMEL zwar leicht auf 3,96 Milliarden Euro gestiegen, allerdings  sank das Ergebnis um etwa die Hälfte auf knapp 93,6 Mio Euro EBIT. Mit einer Effizienzstrategie sollen im Laufe 2019/2020 weltweit 100 Millionen Euro eingespart werden.
 

Ansprechpartner

Laura Montag
Public Relations Manager