MANN+HUMMEL spendet für einen Hummelgarten in Speyer

Speyer, 14. April 2018 - MANN+HUMMEL spendet 7.000 Euro für die Bieneninitiative „Speyer blüht für Biene Hummel und Co“. Der Betrag trägt dazu bei, einen Hummelgarten in Speyer in der Butenschön Straße anzulegen. Dieser wird derzeit geplant und soll ab ca. Mai in die Umsetzungsphase gehen. Das Unternehmen gibt mit der Spende ein Preisgeld weiter, das es 2017 im Rahmen des Umwelttechnikpreises Baden-Württemberg für einen besonders energieeffizienten Kompressorenfilter erhalten hat.

„Verantwortungsvolles Handeln gegenüber Gesellschaft und Umwelt gehört zu unseren Unternehmensleitlinien, daher wollten wir dieses Preisgeld an eine Speyerer Umweltinitiative weitergeben“, so Dieter Schreckenberger, Vice President Global Engineering Heavy Duty & Industrial von MANN+HUMMEL. Er hat heute die Spende an Doris Hoffmann (Stadtimkerin Speyer), Susanne Mayrhofer (Netzwerk Umweltbildung), Harald Hoffmann (Vorsitzender des Imkervereins), Volker Westermann, („Bildungsförster" der Rucksackschule) und Heinz Peter Wierig (Pollichia) übergeben.

Der Filterhersteller fühlt sich diesem Projekt besonders verbunden, denn nicht nur der Projektname „Hummelgarten“ birgt Gemeinsamkeiten zum Firmennamen. Bienen sind zudem lebende Filter, denn beim Sammeln von Pollen, Nektar und Honigtau nehmen sie auch Feinstaub auf. Im Bienenkörper setzt ein Reinigungsprozess ein und diese Partikel werden mit hoher Effizienz aus dem Sammelgut gefiltert.

Die Grundidee des Hummelgartens ist es, ein Nachahm- und Mitmachangebot für Bürger zu schaffen, das durch fachliche Begleitung motiviert für „wildbienenfreundliche Gärten“ aktiv zu werden und zur Artenvielfalt in der Stadtnatur beizutragen. Das umgesetzte Praxisbeispiel soll Anregung sein für einfach umsetzbare bienenfreundliche Bereiche im privaten Garten. „Wir wünschen uns auch,  dass der Hummelgarten ein interessanter außerschulischer Lernort wird. Kinder und Jugendliche sollten dort mitgestalten und natürliche Zusammenhänge unmittelbar erleben können“, so Doris Hoffmann. Das Ziel: mehr Lebensraum schaffen für die wichtigen Bestäubungsinsekten und damit dem dramatischen Rückgang der Insektenpopulation entgegen zu wirken.

Die Wildbienenaktion ist eine gemeinsame Initiative von mehreren Akteuren aus dem Bereich Umweltbildung und Naturschutz, die von den Speyerer Stadtimkern ins Leben gerufen wurde. Mit dabei ist das Netzwerk Umweltbildung Speyer-Rheinpfalz, die Rucksackschule des Forstamtes Pfälzer Rheinauen, der Imkerverein Speyer, die Pollichia-Ortsgruppe sowie die Stadt Speyer mit Stadtbibliothek, Grünflächenplanung und der Abteilung Umwelt & Forsten mit dem Nachhaltigkeitsmanagement.

Ansprechpartner

Sabine Wagner
Marketing Specialist Life Sciences & Environment