Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache
Zurück

27. Mai 2021

Neue Hochtechnologie-Fertigung für HELSATECH

Mit Ausbau des Standorts in Himmelkron plant MANN+HUMMEL langfristig in der Region Oberfranken.

Himmelkron/Gefrees, 27. Mai 2021 – Nach erfolgreicher Integration hat die MANN+HUMMEL Gruppe heute Details zur strategischen Standortplanung der HELSATECH bekannt gegeben: Im ersten Quartal 2023 wird der MANN+HUMMEL Standort in Himmelkron erweitert und neuer Sitz für den Premiumanbieter molekularer Luftfiltrationstechniken. Das zwölf Kilometer von Gefrees entfernte MANN+HUMMEL Werk produziert Partikelfilter für die Automobilindustrie sowie Molekular-Luftfilter für Haushaltsanwendungen, Pharmaproduktion, Reinräume und den Krankenhausbetrieb.

Weltweit modernste Fertigung für Molekularfiltration

Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums und weiterer Marktpotenziale im Bereich der Luftreinigung, die sich nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie ergeben haben, sollen nun Synergien innerhalb der Gruppe genutzt werden. „Die Prozessabläufe am Standort in Gefrees sind noch sehr von der früheren helsa-Schulterpolsterfertigung geprägt. Das wird der Herstellung unserer Spezialtechnologie-Produkte nicht mehr gerecht“, teilt Norbert Gregor, Vice President & Managing Director Molecular Filtration bei MANN+HUMMEL, mit. 

Im Werk in Himmelkron kann HELSATECH unter anderem von einer erhöhten Produktionseffizienz und -kapazität sowie von digitalisierten Fertigungsprozessen profitieren. Auch die CO2-Emissionen werden laut Norbert Gregor zukünftig bei allen Wertschöpfungsprozessen signifikant gesenkt. Damit schafft der führende Hersteller für Molekularfilter neue Branchenstandards. 

Ausbau des Standorts in Himmelkron

Um die neuen Arbeitsplätze und Maschinen zu integrieren, wird am Standort Himmelkron das bestehende Logistikzentrum zu einer weiteren Produktionshalle umgebaut. Zusätzlich soll ein über 11.000 Quadratmeter großer Neubau entstehen. „MANN+HUMMEL hat sich bewusst für den Ausbau des bestehenden Werks und gegen andere interessante globale Standorte entschieden. Das ist ein langfristiges Bekenntnis zur Region Oberfranken und den bayerischen Standortvorteilen. Dadurch können wir alle Arbeitsplätze erhalten und die Region damit noch attraktiver werden lassen“, erklärte Bernd Kolb, Geschäftsführer und Werksleiter MANN+HUMMEL Himmelkron. „Wir freuen uns sehr, dass das nicht weit von Gefrees entfernte Produktionswerk in Himmelkron ideale Voraussetzungen und die nötige Flexibilität für künftige Entwicklungen bietet und gleichzeitig Synergien geschaffen werden, um die zukünftigen Bedürfnisse am Filtrationsmarkt von Bayern aus zu verwirklichen.“

Die auf die Herstellung von Elastomermembranen spezialisierte HELSACOMP bleibt in Gefrees und erhält durch das neue Standortkonzept weitere Kapazitäten und Wachstumsmöglichkeiten. „Der Umzug nach Himmelkron beweist wiederholt das Vertrauen in die Teams der HELSATECH und HELSACOMP“, so Norbert Gregor. „Durch die Integration in die MANN+HUMMEL Gruppe können beide Bereiche außerdem besser Großprojekte umsetzen. Die anstehenden Planungen sind für uns ein entscheidender Schritt, um unseren Wachstumskurs zu beschleunigen – samt intensiver Nutzung modernster digitaler Technologien.“

Mit der Übernahme von HELSATECH GmbH und HELSACOMP GmbH im September 2020 konnte die MANN+HUMMEL Gruppe ihre Kompetenz in der Aktivkohletechnologie sowie in der Herstellung von Elastomermembranen ausbauen. MANN+HUMMEL kann dadurch künftig ein breites Produktportfolio im Bereich der Molekularfiltration bieten.

Sophie Charlotte Kloiber

Sophie-Charlotte Kloiber

Public Relations Manager