Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache
Zurück

15. Juli 2021

In 80 Tagen um die Welt. Mit dem Fahrrad.

Marklkofen/Ludwigsburg, 15. Juli 2021 – Es begann mit der Überlegung, wie eine Gemeinschaftsaktion konform zu den Infektionsschutzmaßnahmen durchgeführt werden kann – und diese hat sich mittlerweile zu einem großen Spaß ausgewachsen. Gemeinsam radeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des MANN+HUMMEL Standorts Marklkofen um die ganze Welt. Ziel der Belegschaft war es, gemeinschaftlich in 80 Tagen 40.075 Kilometer auf dem Drahtesel zurückzulegen und damit einmal den Äquator zu umrunden. Stand heute (15. Juli), wurden nach 73 Tagen bereits 121.413 Kilometer zurückgelegt. Das Team hat den Soll also bereits mehr als dreifach erfüllt – und die Aktion läuft noch bis zum 21. Juli!

„Ich bin vollkommen überwältigt von der durchwegs positiven Resonanz, die wir auf diese Aktion bekommen!“, resümiert Werkleiter Dr. Marco Heck. Anlass für die 80-tägige Radtour: das 80-jährige Firmenjubiläum von MANN+HUMMEL, das in diesem Jahr gefeiert wird.

Da mit den geltenden Infektionsschutzmaßnahmen eine Feier mit allen nicht möglich war, kam die Idee mit der Fahrradtour um die Welt in 80 Tagen. Alle Fahrradfahrer/innen radeln alleine oder in kleinen Teams und sind mit allen Teilnehmer/innen über eine Mitarbeiterapp verbunden. Viele Touren werden dort mit schönen Bildern gepostet. Alle aktiven Radler und Radlerinnen können den Beitrag ergänzen und kommentieren. So entsteht ein aktives Miteinander, auch wenn man nicht in einem Pulk fährt. Mittlerweile treten rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Pedale– ungefähr 15 Prozent der gesamten Belegschaft.

Gelbes und rotes Trikot

Doch nicht nur die Gesamtzahl beeindrucke Heck, auch die Vielzahl der „Seitenwettbewerbe“, die mittlerweile entstanden sind: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treten in insgesamt zehn Teams an und stacheln sich so zu immer neuen Bestleistungen an. Außerdem gibt es – wie bei den großen Radrennen – unter anderem Wertungstrikots in gelb und rot für den Wochensieger und die meisten zurückgelegten Höhenmeter: „Ein Kollege hat bei einer Tour auf den Arber insgesamt 202 Kilometer und 2660 Höhenmeter zurückgelegt. Ein anderer Kollege ist von Marklkofen zur Befreiungshalle Kelheim und wieder zurück geradelt. Ein nächster hat ein Fahrrad von 1927 wieder ertüchtigt und sich damit auf eine waghalsige Tour begeben. Wahnsinn!“, so Heck.

Natürlich winken bei so viel Engagement am Ende Preise für die Gewinner der Wertungskategorien Anzahl aktive Tage und gefahrene Kilometer pro Person. Außerdem werden wöchentlich Preise unter allen Teilnehmer/innen verlost. Ein Gutteil der Preise wird nebst passenden Tipps zur richtigen Gesundheitsvorsorge und zehn hochwertigen 48-Std.-Gesundheitschecks von der Betriebskrankenkasse mhplus zur Verfügung gestellt.

Der Hauptpreis hat es in sich – und geht an eine gemeinnützige Einrichtung: Das Siegerteam mit der prozentual höchsten Beteiligungsquote darf entscheiden, für welchen wohltätigen Zweck die Siegprämie von 1941 Euro gespendet wird. Warum der „krumme“ Betrag? „MANN+HUMMEL feiert dieses Jahr seinen 80. Geburtstag. Deshalb haben wir uns entschieden, unser Gründungsjahr in Euro ‚umzurechnen‘ und nach Abschluss der Aktion zu spenden“, erläutert Heck.

Darüber hinaus hat das Radeln noch ganz andere Vorteile. Heck: „Wir alle tun aktiv etwas für unsere Gesundheit und es macht richtig Spaß, gemeinsam für die gute Sache zu strampeln. Zu den Spitzenvolumen, die wir derzeit täglich im Werk Marklkofen produzieren, ist die Fahrradaktion ein schöner Ausgleich, der das Wirgefühl wieder stärkt!“

Ansprechpartner