Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache
Zurück

16. Juni 2021

Saubere Luft in Schulen und Kitas

Bund erweitert Förderung: Übernahme von bis zu 80 Prozent der Kosten für RLT-Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren.

Ludwigsburg, 16. Juni 2021 – Schulen und Kitas sollen endlich zu einem sichereren Ort während der Pandemie werden. Im Kampf gegen das Corona-Virus weitet die Bundesregierung deshalb die Förderung für Raumlufttechnische (RLT) Anlagen aus. Das macht Hoffnung auf eine Rückkehr in den regulären Schul- und Kitabetrieb nach den Sommerferien.

Neben den bereits existierenden Fördermitteln zur Um- und Aufrüstung bestehender Anlagen können Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren jetzt auch Zuschüsse für  den Neueinbau von RLT-Anlagen beantragen. Bis zu 80 Prozent der Anschaffungskosten übernimmt der Bund BAFA - Neueinbau stationärer RLT-Anlagen. Die maximale Förderung beträgt 500.000 Euro pro Standort. Das ist eine wichtige Ausweitung der Förderung, denn nur in wenigen Schulen und Kitas gab es vor der Pandemie fest eingebaute Klima- und Lüftungsanlagen.

„Unsere Filtermedien für RLT-Anlagen schützen Kinder, Lehrkräfte und Erzieher, weil sie 99,995 Prozent der Viren, Bakterien und Mikroorganismen zuverlässig aus der Umgebungsluft filtern. Damit sinkt das Ansteckungsrisiko. Wir freuen uns, dass die öffentliche Hand erkannt hat, wie wichtig die richtige Lüftungs- und Klimatechnik im Kampf gegen Viren ist“, sagt Frank Spehl, Director R&D Air Filtration Europe bei MANN+HUMMEL. Mit Blick auf den langfristigen Nutzen betont er: „RLT-Anlagen und antivirale Luftfilter sind keine Eintagsfliegen während der Coronakrise. Auch nach der Pandemie sorgen sie für gesündere Luft in Innenräumen und können dazu beitragen, infektions- und erkältungsbedingte Abwesenheitsraten von Lehrern, Erziehern und Schülern signifikant zu reduzieren.“

Damit die Anlagen ihre volle Wirkung entfalten können, empfehlen die Experten von MANN+HUMMEL den Einbau sogenannter „High Efficient Particular Air“-Filter  (HEPA 13 oder 14). Diese stammen aus eigener Fertigung und sind nach EU-Norm 1822 zertifiziert. „Die Filter produzieren wir in verschiedenen Standardabmessungen. Sie können ‚ab Werk‘ oder in der Nachrüstung ohne große Umbauten oder steigende Energiekosten in nahezu jede Raumlufttechnische Anlage eingesetzt werden“, so Spehl. Alternativ bietet MANN+HUMMEL auch mobile Luftreiniger an, die ebenfalls mit einem H14 HEPA-Filter ausgestattet sind.

Faktenbox

Als Filtrationsspezialist sorgt MANN+HUMMEL seit sechs Jahrzehnten erfolgreich für saubere Luft in den sensibelsten Umgebungen: z. B. in Reinräumen und Operationssälen.

H14 HEPA-Luftfilter werden in verschiedenen Standardabmessungen angeboten und können ohne große Umbauten oder steigende Energiekosten in nahezu jeder raumlufttechnischen Anlage problemlos eingesetzt werden.

Das Unternehmen bietet außerdem mobile Luftreiniger an, die ebenfalls mit einem H14 HEPA-Filter ausgestattet sind. Je nach Raumgröße stehen drei Geräte zur Verfügung, die gesündere, virenfreie Luft in praktisch jedem Innenraum liefern: der OurAir SQ 500 (für Räume bis 40 Quadratmeter), der OurAir TK 850 (für Räume bis 70 Quadratmeter) und der OurAir SQ 2500 (für Räume bis 200 Quadratmeter). Für besonders große Räume lassen sich mehrere Geräte modular platzieren.